Über mich

Nach einem abgeschlossenen Studium der Geschichte, der Philosophie und des Sports (sowie eines Zusatz-BWL-Programms) war ich 11 Jahre lang Consultant und Projektleiter in der freien Wirtschaft (in Sachen Restrukturierung und Luftfahrt).

Seit vier Jahren bin ich als freier Autor, Vortragender und Yoga-Lehrer tätig.

Wissen war mir immer wichtig und wie die Gesellschaft und die Wirtschaft  funktionieren. Daher werde ich auch weiter darüber schreiben. 🙂

Was noch? 1970 geboren, leidlich musikalisch (ein Klavier und guter Willen sind vorhanden), Bildung in allen Formen gegenüber aufgeschlossen.

Freund schlichter Wahrheiten und tiefgehender Gespräche. Der Wahrheit verpflichtet, zu Änderungen der eigenen Weltanschauung bereit.Und (leider) mittlerweile überzeugt, dass wir auf keinem guten Wege sind…. Daher auch das Schreiben.

Soviel zu mir.

6 Kommentare zu “Über mich

  1. Die prominente Einreihung der Selbstbezeichnung als „Deutscher“ unter den Merkmalen Ihrer Persönlichkeit – läßt das erkennen, daß sie „rechtskonservativ“ sind, oder hat das im Grunde NICHTS zu sagen?

    Intellektuelle würden sich an dieser Stelle ja zwangsläufig als „Weltbürger“ einordnen und den Einfluß des Nationalen als völlig überholt, dumm und schädlich abwerten.

    Des Weitern: Ihr Mannsein steht an letzter Stelle?! *grübel*

    *nichtsfürungut*

    (hierhergekommen von Hadmut Danisch)

    • *lach* gute Frage – als rechtskonservativ würde ich mich nicht bezeichnen – bin einfach gerne Deutscher, durchaus stolz auf manches aus unserem Land und würde mir ein unverkrampfteres Verhältnis von uns
      selbst zu diesem wünschen, denn das Nationale hat (für mich) schon noch seinen Platz. Heimatliebe ist nicht gleich Fremdenhass (wie die Gleichung heute bei vielen zu lauten scheint), sondern Ausdruck von Selbst-Bewusstsein. C’est tout. Und der Mann – sollte er nach Ihrer Ansicht an erster Stelle stehen? 🙂 Ein Aspekt unter anderen.

      • Ich sach’mal so: das Geschlecht, und zwar das biologische, ist determinierend für alle andere Person-Eigenschaften – und ja, es sollte daher an erster Stelle genannt werden. Rein aus dem Bauch heraus habe ich das sofort so empfunden…:-))

    • Intellektuell und völkisch sein, beides sein, ist kein Gegensatz, im GEgenteil! Worauf beruht denn der Intellekt,wenn er nicht volksgebunden, nicht aus des Volkes tiefer Weisheit kommt?

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s