Der letzte Sommer

Der Regen fällt vors Haus –

fällt nun der Sommer aus??

Das nicht – jedoch – der Sommer, der uns sonst beglückt,

wird wie die Leute – recht verrückt.

Eben noch Hitze, dann wieder Nässe,

gestern noch braun und heute nur Blässe.

Die Celsius-Skala hoch und dann wieder runter….

Das macht Leute scheckig (und nicht grade munter….).

 

Kurz: Der Sommer passt zur Stimmung hier:

Man sitzt, genießt den Grill, das Bier,

doch plötzlich – und das ist recht bitter –

entlädt sich über uns Gewitter!

Erst wird’s nur dunkel, dann donnerts, dann krachts,

mit Macht entlädt sich die Natur – mit Macht

ziehn fast überall dunkle Wolken auf –

(alldieweil kaum einer hinschauen tut –

Ach, was tut das Nichtwissen gut!)

das Schicksal nimmt trotzdem seinen Lauf,

 

statt Rechtsgefahr und Nazisieg

drohn Bankencrash und Bürgerkrieg –

statt Viertem Reich und neuem Tapezierer*

ein Völkerkerker –  und Verführer!

Statt blondem, dumpfem Rassenwahn

langen Afrika und Arabien an.

Dort sinds hundert, da 300 Millionen –

Und alle möchten sie gerne hier wohnen!

 

Möchten es auch gut und sicher hier haben –

jedoch – man ahnt es, die geistigen Gaben,

sind ungleich verteilt und die Chancen damit auch –

er schwillt an, er dehnt sich, der soziale Bauch –

die Hängematte wird größer, mehr und mehr nehmen Platz –

eines Tages hilft nur verkürzen – dann gibt es Rabatz…..

 

und die Neu- wie die Altbürger sind dann in EINEM vereint –

voller Frust auf den zu hauen –

voller Wut andern das Leben zu versauen –

bestimmt auch zu rauben!

Nach Reichtümern zu klauben,

doch vor allem eben auf den zu hauen,

den man als Schuldigen an der eigenen Misere zu erkennen….

meint.

 

Und Erklärer der Misere! Ach, die werden sich finden…..

Kanalisierer des Volks- und Völkchen- wie Grüppchenzornes…..

An ihnen wird kein Mangel sein! Genauso wenig wie an Gründen,

warum man DEM die Fresse einschlagen muss und DEN da berauben –

Hauptsache man bleibt selber fest im eignen Glauben,

folgt den Verführern wie eh und je, hält die Augen verschlossen –

denn SO wird es gut….. die Feinde erschossen,

isoliert, verängstigt, gefoltert, vertrieben…..

lernt endlich zu hassen! Vergesst es, zu lieben.

Vertraut den Verführern, die Euch alles einbrockten,

mit den alten Versprechen Euch in alles lockten –

Lauschangriff, Handyortung, Trojaner, Bargeldverbot –

jede Maßnahme für sich ein weiterer Tod

von den RECHTEN, der Würde, von Sinn und Verstand…..

Bis eines Tages wir nur Wüste sind….. ja…. ein wüstes Land.

 

Was heißt denn das: Der Tapezierer??

Na ist doch klar – auch das ein Führer!