Die Zeit der Verschwörungstheoretiker II – Das wandelnde Lexikon

Es ist in den heutigen Zeiten ein Zeichen von Intelligenz, sich den sogenannten „Verschwörungstheoretikern“ zu zuwenden (übrigens ein vom CIA erfundener Begriff – ursprünglich verwendet, um Zweifler an der offiziellen Darstellung der Ermordung Präsident Kennedys mit diesem Begriff abzuwerten.) http://www.konjunktion.info/2014/10/das-argument-verschwoerungstheorie-und-sein-cia-ursprung/

Ebenso effektiv wurde und wird der Begriff „Antisemit“ (um den es freilich im Rahmen der jüngsten Einwanderungswellen nach Europa etwas stiller geworden ist – hony soit, qui mal y pense) verwendet – wer mehr dazu wissen will, kann sich dieses interessante Interview mit dem Juden Gilad Atzmon anhören (der, da er sich als „ehemaliger Jude“ bezeichnet, gerne des Antisemitismus bezichtigt wird). https://www.youtube.com/watch?v=gtji4ENgyo0

Oder den mutigen Norman Finkelstein, der offen und oft erklärt hat, wie der Antisemitismus bewusst benutzt wird, um Kritik an Israel zu verhindern (und den man dafür als „selbst-hassenden Juden“ bezeichnet). https://www.youtube.com/watch?v=WC8Fx7eke7M Es macht Mut, zu sehen, dass es noch solche Menschen gibt.

Doch zurück zum Thema: Clif High ist nicht so bekannt wie der Superstar unter den VTlern, David Icke (über den ich hier schon mal geschrieben hatte): https://nachrichtenaushinterland.wordpress.com/2016/06/14/die-zeit-der-verschwoerungstheoretiker-der-superstar/

Doch hat er eine eigene Webseite – http://www.halfpasthuman.com/ sowie einen eigenen youtube-Kanal – https://www.youtube.com/channel/UCqXZf0F4GLSX1QXBUgPXhqg auf denen man ihm folgen kann. Er hat es sogar zu einem wikipedia-Eintrag gebracht. https://en.wikipedia.org/wiki/Web_Bot

Clif High ist ein Informatiker und Linguist. Sein Vater war Offizier in der US-Armee und so verbrachte der junge Clif High seine Jugend auf verschiedenen überseeischen Militärstützpunkten der USA. High erzählte einmal, dass sich sein Vater in den sechziger Jahren vom US-Militärapparat angewidert abgewandt habe, da ihm klargeworden sei, dass er als Offizier schlechten Interessen und ungerechten Zielen diene.

High arbeitete lange als Programmierer für verschiedene US-Firmen, bevor er in den neunziger Jahren ein eigenes Computer-Modell aufsetzte – sein Web-Bot-Projekt. Nach eigenen Angaben kam er zu dem Schluss, dass Menschen in der Lage seien, kommende Ereignisse (wenn auch unbewusst) vorher zu sehen oder zu ahnen.

Dies zeige sich in der vermehrten Verwendung von Begriffen, die man den zu erwartenden Ereignissen zuordnen könne. Auf dieser Basis konstruierte High über Jahre mit tatkräftiger Unterstützung von Freunden sein Modell, welches das komplette nach Schlüsselbegriffen durchsucht.

Die Theorie ist dabei, dass wie bei einem Erdbeben, welches durch Vorbeben angekündigt wird, ein gravierendes Ereignis sich im Internet durch Begriffe, die diesem Ereignis zugeordnet werden können, quasi vorankündigt. Suchmaschinen von High, Spiders genannt, durchforsten daher das ganze Internet nach den von High identifizierten Begriffen. Die Methode nennt er selbst „vorhersagende Linguistik“ (oder predictive linguistics).

Nun ist es erwiesen, dass High mit dieser Methode schon einige Treffer landete: Er sagte den 11.09.2001 als Ereignis voraus, ebenso den Hurrikan Katrina oder den Wahlerfolg von Trump (und auch, dass Hillary Clinton nach der Wahl kurz verschwinden würde – was sie tatsächlich für einen Tag tat, was SEHR ungewöhnlich ist und in den USA noch nie vorkam). Ob sie sich tatsächlich dem Frustsaufen ergeben hatte, wie manche US-VTler (nicht High) kolportierten, kann hier nicht geklärt werden.

Allerdings lag High auch schon oft daneben: So hatte er für 2011 mit einem weltumspannenden Tsunami gerechnet (der nicht kam) oder zum Beispiel letztes Jahr im März vorhergesagt, dass die USA im Sommer 2016 in eine Zeit der Unruhen und des Chaos eintreten würden (was ebenfalls nicht geschah).

Auch der Silberpreis sollte laut High längst in der Stratosphäre sein und dümpelt doch eher bei unter 20,- $ herum. Kurz: Die Zukunft ist auch bei Clif High nicht in Stein gemeißelt. Doch erscheint er mir vor allem aus zwei bzw. drei Aspekten heraus höchst lesenswert:

Zum einen scheint mir nach vierjähriger Lektüre bzw. Anhörens seiner Beiträge, dass er sehr oft wesentliche Trends vorhersagt (wirtschaftliche Probleme, Erosion der politischen Strukturen, neue technologische Trends), allerdings bei der zeitlichen Komponente nicht wörtlich genommen werden sollte. So meint er zum Beispiel, dass dieses Jahr enorme wirtschaftliche Probleme beginnen würden, die in ca. fünf Jahren überwunden sein dürften.

Damit zum Beispiel gehe ich nicht konform – ich denke schon, dass 2017 ein verstörendes Jahr wird, aber dass die wirtschaftlichen Probleme viel länger andauern dürften, bis sie gelöst sind – vielleicht bis 2030 oder 2040. Wer wird recht behalten? Das werden wir sehen.

Wie alle Auguren wissen, sind Prognosen unsicher – vor allem, wenn sie die Zukunft betreffen – und wenn man diese Direktive bei Clif High beachtet, wird man feststellen, dass er bei vielen Trends richtig liegt. Für das Jahr 2017 erwartet er wie erwähnt schwere wirtschaftliche Turbulenzen (und befindet sich damit in guter Gesellschaft).

Zum anderen ist er ein wandelndes Lexikon: Er verfügt über ein ungemein breites Allgemeinwissen sowie Spezialwissen zu seinem Gebiet, ist in vielen Bereichen aktiv (so als Kampfkunst-Experte, Ernährungsexperte, Selbstversorgungsexperte etc.) und kann in diesen wie anderen Themengebieten mit vielen äußerst interessanten Dingen aufwarten.

Gerne und oft schmeißt er Lesetipps in die Runde (durch ihn hörte ich zum Beispiel erstmals von dem hervorragenden Buch „Thinking and Destiny“ von Harold Percival, dessen Lektüre ich jedem offenen Menschen nur wärmstens empfehlen kann – eines der stärksten und schwierigsten und dabei unglaublich bereichernden Bücher, die ich kenne – https://thewordfoundation.org/b-Thinking_and_Destiny.shtml )

oder wartet mit wirklich interessanten Informationen zu diesem und jenem auf – so in seinem letzten Beitrag zu Google, wo er als Informatiker sagt, Google sorge durch seine Algorithmen mittlerweile bewusst dazu, dass bestimmte „verschwörungstheoretische“ Seiten nicht mehr unter den Top-Suchergebnissen auftauchten.

Dies habe man bewerkstelligt, indem Google bestimmte Begriffe wie „Pizzagate“ filtern lasse, so dass Seiten, die diese Begriffe brächten, nicht mehr oben in den Suchergebnissen berücksichtigt würden. Interessant. Wer sich das Ganze anhören will: https://www.youtube.com/watch?v=rzYEjhU73ow

Nicht zuletzt wirkt Clif High auf mich wie eine ehrliche Haut. Ich habe eine feine Wahrnehmung für die Art, wie Menschen Dinge kund tun und Clif High tut die seinen aus einer guten Intention kund (so wie David Icke auch). Bei anderen habe ich schon mal den Eindruck, dass da etwas schräg ist – bei Clif High ist dies nicht der Fall. Er nimmt sich auch gerne selber auf den Arm und spricht von sich als „old, bald (also glatzköpfiger) bastard“ und ähnliches.

Freilich geht auch High auf Themen ein, die der Mainstream reflexartig als Unsinn bezeichnen würde (Chemtrails, UFOs etc.) – doch sollte es meiner Ansicht nach jedem denkenden Menschen selbst überlassen werden, zu eigenen Schlüssen (und dies möglichst nach eigener Recherche) zu kommen.

„Es gibt mehr Ding‘ zwischen Himmel und Erd‘ als unsere Schulweisheit sich träumen lässt“, wusste schon Hamlet zu sagen. Bei der Entdeckung dieser Dinge können Einem Zeitgenossen wie Clif High eine große Hilfe sein.

Wer sich näher mit ihm beschäftigen möchte, kann sich eines (oder alle drei) dieser interessanten Interviews ansehen:

https://www.youtube.com/watch?v=y97K44jZfEE

https://www.youtube.com/watch?v=_h09Ztb7sTc

https://www.youtube.com/watch?v=9GvHZLpNZ54

Wer Lust auf mehr bekommen hat, kann für wenig Geld (15,- $) seinen monatlichen Newsletter, den ALTA Report, in welchem High präzise Angaben zu Prognosen macht, beziehen – ich habe ihn noch nicht bezogen, kann daher nichts zur Qualität dieses Reports sagen.

So oder so sollte eines klar sein: Wer sich heutzutage noch allein auf die Mainstream-Medien verlässt, folgt der größten Verschwörungstheorie – nämlich der, dass es keine Verschwörungstheorien gebe. Was für aufgeweckte Zeitgenossen eine Beleidigung der Intelligenz darstellt.

3 Kommentare zu “Die Zeit der Verschwörungstheoretiker II – Das wandelnde Lexikon

  1. Armstrong gehört bestimmt nicht zu den Verschwörungstheoretikern, aber dieser Artikel über Tony Blair hat es doch in sich:

    Tony Blair sagt, Brits soll jetzt aufstehen und Revoltieren

    Blog / BRITAIN
    Geschrieben am 17. Februar 2017 von Martin Armstrong

    Im Studium der Geschichte ist es interessant zu sehen, dass es immer die Linke ist, die Aufstände schafft und versucht, ihren Glauben auf alle anderen (gewaltsam) zu übertragen. Historisch gesehen ist die Linke verantwortlich für die Ermordung von unzähligen Millionen von Menschen jenseits dessen, was jeder zählen kann. Neben der unerträglichen amerikanischen Mainstream-Presse, die strafrechtlich für die Befürwortung des Sturzes der Regierung (18 US-Code § 2385) verurteilt werden sollte, haben wir jetzt einen anderen linken Spieler in Großbritannien, der ehemalige PM Tony Blair, der befürwortet, dass diejenigen, die das BREXIT-Referendum verloren haben, sich nun erheben können, also revoltieren, um die Sache doch noch in ihrem Interesse zu richten.

    Wir sind auf dem Weg in zivile Unruhen und Blutvergießen, da brauchen wir uns nicht um Invasionen zu sorgen, sie sind schon da – die Linke, die bei verschiedenen Wahlen und Referenden verloren hat. So machen Sie sich bereit. Sie sind die Menschen, die in ihrem eigenen Geist rechtfertigen, dass jeder, der es wagt, Ihnen nicht zuzustimmen, der sollte „terminated“ und dann wäre ihre Welt perfekt.
    https://www.armstrongeconomics.com/international-news/britain/tony-blair-says-brits-should-nor-rise-up-and-revolt/

    Leider werden diese mehr als berechtigten Warnungen kein Gehör finden. Erstens liest Armstrong kaum jemand und zweitens sind die Mainstreammedien zu mehr oder weniger 100% dem linken und globalistischen, sprich kommunistischen Lager zuzurechnen, und damit keine Chance auf Publikation, geschweige denn ausgewogene Berichterstattung.

  2. Auf die Frage eines Lesers ob die Leaks einen weichen Putsch darstellen, antwortet Armstrong Obama ist die Quelle des Putsches.

    Verfasst am 19. Februar 2017 von Martin Armstrong


    (Bitte die rechte Hand von Obama genau anschauen!)

    ANTWORT: Die Obama-Regierung hat bewusst die Bühne gesetzt, was zu tun war, um die Trump-Regierung zu untergraben und zu lähmen. Dies scheint mir eine absichtliche Handlung von Obama zu sein, damit seine Unterstützer in den Geheimdiensten Trump stürzen können, wenn sie können. Obama wartete, bis er nur noch 17 Tage im Amt hatte, um eine Exekutivverfügung zu unterzeichnen, um die Macht der National Security Agency (NSA) zu erweitern, um globale abgefangene persönliche Kommunikation mit den 16 anderen Geheimdiensten der Regierung VOR einer Anwendung von streng geheimem oder Privatsphäre zu teilen Wäre angebracht. Obama hat das nie getan, solange er im Amt war. Wenn ein Politiker so etwas tut, gibt es IMMER eine versteckte Agenda. Diese Obama-Exekutivverordnung änderte alles im Hinblick auf die nationale Sicherheit, die durch einen Exekutivauftrag von Ronald Reagan eingeführt wurde. Obama öffnete die Fluttore und dies so glaube ich, war eine verräterische Tat.

    Trump muss die nationalen Sicherheitsverfahren wieder einführen, die seit Ronald Reagan in Kraft sind und alle Geheimdienstmitarbeiter, die von Obama benannt werden, feuern. Reinigen Sie den Sumpf direkt dort und JETZT! Schauen Sie dieses Foto genau an. Sehen Sie sich Obama an, der seine Daumen hat. Er wusste, dass er eine Schattenregierung aufstellte und sich weigern würde, Washington zu verlassen. Er scheint jetzt härter zu arbeiten, während er als Präsident mehr Golf gespielt hat als jeder andere Präsident.

    Der Nachweis, dass Obama hinter den zivilen Unruhen steckt, ist die Tatsache, dass er getwittert hat. Er sagt kühn, daran zu glauben, dass das Volk durch sein Handeln einen Wandel herbeiführen kann.

    Obama war hinter dieser ganzen Angelegenheit der Schaffung von zivilen Unruhen und hat vorsätzlich die nationale Sicherheit mit seinen Agenten, die er strategisch innerhalb der Geheimdienste platzierte, um die Regierung zu untergraben. Das ist ein unbestreitbarer Tatbestand und die Presse wird nur Trump angreifen und niemals das Land verteidigen. Als Obama gewann, sahen Sie nicht die anderen 46% und versuchten die Regierung unter ihre Kontrolle zu bringen. Die Linke verlangt immer, dass es ihr Weg oder kein Weg ist. Deshalb werden wir in den kommenden Jahren in den Bürgerkrieg ziehen. Unabhängige sagen, leben und leben lassen. Linke (Leftists) sagen, Sie können nur das tun was wir befehlen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s