Die Bilanz des Herrn O

Nachdem Mister Change nach zwei Amtsperioden das Weiße Haus wieder räumen musste, sollte man eine Bilanz seiner Amtszeit sine ira et studio (ohne Zorn und Eifer) ziehen. Zu oft werden Leuten aus persönlichen Vorlieben heraus Stricke gedreht oder Throne bereitgestellt (gerade auch wieder im Falle Retter/Teufel Trump).

Nach einer Aufstellung (danke an Leser Udo), die sich an wirtschaftlichen Daten orientiert, fällt seine Amtszeit eher schlecht aus. Quelle: http://naturalnews.com/2017-01-24-goodbye-obama-you-sleeper-cell-traitor-and-enemy-of-america.html

Die Staatsverschuldung betrug 2008 10,6 Bill Dollar.

2017 liegt sie bei 20 Bill Dollar.

Sie hat sich also fast verdoppelt (und ist noch unvollständig, da ungedeckte Pensionsversprechungen etc. dort nicht enthalten sind).

Würde man zudem alles an künftigen Zahlungsverpflichtungen der USA sowie an Schulden der Einzelstaaten, Unternehmen und Privathaushalten mit einbeziehen, würden wahrhaft astronomische Summen erreicht….. http://grandfather-economic-report.com/debt-nat.htm

Bei uns übrigens nicht anders: Während die offizielle Staatsverschuldung mit ca. 2 Bill Euro angegeben wird, reichen Schätzungen aufgrund ungedeckter Zahlungsverpflichtungen für die Zukunft bis zu 7 Bill Euro. Ob dass die Neubürger rausreißen? Die Worte hör ich wohl…… doch weiter über den Teich geblickt:

Die Verschuldung pro Kopf hat sich demnach von 31.000,- $ auf 61.000,- $ ebenfalls fast verdoppelt (nach den Berechnungen des oben angegebenen Grandfather Report liegt sie unter Einbeziehung ALLER Schulden bei 209.000,- $ pro Kopf).

Der Anteil der arbeitenden Bevölkerung an der Gesamtbevölkerung ist in acht Jahren von knapp 66% auf knapp 63% gesunken.

Die Hauseigentümerquote ist von 67% auf 63% gesunken.

Das Durchschnittseinkommen ist von 57.000,-$ auf 54.000,- $ gesunken.

Die Durchschnittskosten der Krankenversicherung einer Familie sind von 12.000,- $ auf 18.000,- $ im Jahr gestiegen.

Die Anzahl der Bezieher von Lebensmittelmarken sind von 32 Mill auf 43 Mill Menschen gestiegen.

Die Anzahl der Menschen, welche offiziell in Armut leben ist von 38 Mill auf 45 Mill gestiegen.

 

Soweit die Zahlen. Mit manchen der Schlussfolgerungen des Artikels auf politischem Gebiet gehe ich nicht konform (China, Russland, Iran als Feinde der USA – da wäre für mich die Frage angebracht, wer sie zu Feinden gemacht hat), möchte ihn aber noch um ein paar interessante Fakten ergänzen:

Dass die damals als unbedingt notwendige Reform des Krankenversicherungswesens „Obamacare“ zu einer Explosion der Krankenversicherungskosten führte, wurde ja schon aus den obigen Zahlen deutlich. Dass Obamacare auch deswegen ein Rohrkrepierer ist, da es gerade den Ärmsten enorm hohe Zusatzkosten aufbürdet, beleuchtet dieser kurze und sehr lesenswerte Artikel: http://klapsmuehle-online.de/die-maer-von-der-obamacare-die-bilanz-eines-betruegerischen-politikversprechens

Es stimmt, dass 40 Millionen US Amerikaner VOR Obamacare keine Krankenversicherung hatten (da sie sich dieselbe nicht leisten konnten). Und es stimmt auch, dass diese 40 Millionen nun Strafzahlungen zu leisten haben, wenn sie (was der Regelfall ist) sich die ermäßigten KV-Beiträge nicht leisten können. Gerechtigkeit? Die sieht anders aus.

Zudem sollte nicht vergessen werden, dass unter dem Friedensnobelpreisträger Obama die USA mehr Atomsprengköpfe gebaut haben als unter jedem anderen US-Präsidenten. (Übrigens wollte Herr O noch 2009 dabei helfen, die Welt von Nuklearwaffen zu befreien. Indem man mehr davon baut? Interessante Denkweise). http://www.counterpunch.org/2016/05/27/silencing-america-as-it-prepares-for-war/

Guantanamo wurde nicht geschlossen, Drohnenangriffe haben tausende von Menschen auf der ganzen Welt auf dem Gewissen (dass die Steuerung der Einsätze von Ramstein aus geschieht – wen kümmert’s hierzulande?), unter der Ägide Obamas wurden diverse Militäreinsätze weiter geführt und neue kamen hinzu.

US-Truppen sind weitgehend aus dem Irak abgezogen worden, das stimmt. Aber sie stehen immer noch in Afghanistan. Die USA halfen, Libyen zu zerstören und die Ukraine zu destabilisieren. Und Syrien ist ein einziges Trauerspiel, bei dem die Unterstützung von Islamisten durch die USA in den Massenmedien niemals eine Rolle spielt. https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/12/18/wer-in-syrien-wirklich-kaempft-die-schwarze-liste-der-schande-des-westens/

Immerhin ist es der Presse hierzulande aufgefallen, dass der „Freund der Freiheit“ mehr Enthüllungsjournalisten verurteilen ließ, als alle US-Präsidenten vor ihm. https://www.freitag.de/autoren/jakob-reimann-justicenow/obamas-krieg-gegen-whistleblower Yes we can! Change, we believe in!

Kurz gesagt: Unter Herrn Os Präsidentschaft ist Amerika weiter im Abstieg begriffen gewesen. Die Mittelschicht erodiert, die Armen bleiben arm (und werden mehr), die Reichen werden reicher und Krieg ist weiterhin ein Mordsgeschäft.

Ich fürchte, dass sich dies unter Herrn Trump nicht wesentlich ändern wird. Um fair zu bleiben: Es gibt auch so etwas wie das Schicksal. Käme da tatsächlich ein Präsident, der es ehrlich meinte und zum Wohle des ganzen Landes regieren wollte – er könnte den Lauf des Schicksals auch nicht aufhalten.

Wenn allerdings von manchen Obama-Freunden nachträglich erkannt würde, dass Herrn Os Präsidentschaft letztendlich aus Platituden und falschen Versprechungen bestand (ich erinnere mich noch gut an seinen im Fernsehen verfolgten Auftritt in Berlin 2008 wo ich kopfschüttelnd verfolgen konnte, wie ihm tausende Menschen zujubelten und eine Obamamanie in D gestartet wurde – warum? Weil da ein Schwarzer Präsident wurde? Weil er schöne Sachen sagte? Mundus vult decipi).  https://www.youtube.com/watch?v=k8IsobzENQM

Wenn also nun von manchen erkannt würde, dass seine Amtszeit den Reichen und sonst niemandem genutzt hat – dann wäre schon viel gewonnen.

7 Kommentare zu “Die Bilanz des Herrn O

  1. Warum ist die Netzgemeinde so negativ und voller Vorurteile gegenüber Trump. Kann ich persönlich nicht nachvollziehen. Trump hat einen Wählerauftrag, der da heisst: Setzen sie die Trump-Revolution um Herr Präsident.
    Vor ein paar Minuten bei den DWN gelesen: https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2017/01/26/us-praesident-donald-trump-feuert-victoria-nuland/
    und die gesamte politische Spitze des Außenministeriums wurde ausgetauscht.
    Es ist unbestritten dass Trump ein Himmelfahrtskommando übernommen hat und da ist e rmehr oder weniger gezwungen hemdsärmlig, unkonventionell und auch dynamisch d.h. auch unberechenbar in seinen Aktionen aufzutreten.
    Trump tritt nicht nur gegen das linke Establishment auch gegen den Deep Staate an. Und Soros hat Trump den Kampf angesagt, Und wenn das WSJ schreibt, dass Papst Franziskus der Anführer der globalen Linken ist, dann ist das fast schon eine Mission Impossible.
    Ich glaube nicht dass Trump die NWO unterstützt. NWO=Kommunismus=Satanismus. Will aber nicht ausschliessen, dass ich mich auch irren kann und Trump das Trojanische Pferd sein kann.
    Eine Lektüre zur geplanten NWO: http://new.euro-med.dk/20170126-der-selbstmorderische-selbst-hass-des-westens-europa-zerbrockelt-wegen-emanzipierter-marxistisch-feministischer-roboterinnen-die-ihre-freiheit-gegen-islamische-sklaverei-tauschen-wollen.php

    • Ich kann mir durchaus vorstellen, dass es Trump auf seine Art ehrlich meint – aber das heißt ja nicht, dass er sich nicht auch irren könnte, falsche Entscheidungen trifft und vor allem ausmanövriert wird von der anderen Seite. Ich schätze, man wird ihn sich selber verbrennen lassen. Die Trump-Gegner werden sich bestätigt fühlen, die Trump-Anhänger enttäuscht werden – denn eines ist (für mich) klar: Die Zeit der Retter ist vorbei. Dazu sitzt der Karren viel zu tief im Dreck.


  2. Das wird zu einem richtigen Politikum. Fake-News eignen sich hervorragend als Zensur-Instrument für die herrschende Elite und somit gegen das Volk.
    Man sollte sich immer wieder den Trendumkehrpunkt 2015.75 im ECM in Erinnerung bringen, da wir immer mehr in Richtung politisches Chaos gehen und die Forderungen nach politischen Veränderungen einhergehen mit Bürgerunruhen bzw. der Gefahr der Zunahme des Kriegszyklus, der sich in Form von Bürgerkriegen, Anarchie sowie militärischen und religiösen Auseinandersetzungen äußern dürfte.

    • Als Ergänzung noch Armstrong von heute:
      „QUESTION: First Brexit then Trump, do you see the same coming in 2019 in Canada? France ? Germany?

      WB

      ANSWER: Yes. This is a private wave. Unfortunately, this is where we will see the greatest confrontation between left and right. There will be rising civil unrest from the left that threatens civilization as we have known it. This is also the Sixth Wave, so we will see the collapse of Western government instigated by the left. What comes afterwards will be a new government and a new public wave.

      As we move into this cycle that turned up in 2014, we will see civil unrest far greater than what existed to create the revolutions against monarchy during the 18th century. We can survive this if you understand the root causes. The primary cause is the corruption in government.

      Das muss man nicht kommentieren, das spricht für sich!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s