Der Schlaf der Vernunft bringt Ungeheuer hervor

Seit einiger Zeit bekomme ich auf der gmx-Seite immer wieder kleine Filme über Deutschland bereichernde Fachkräfte (junge Syrer, Iraner etc.) zu sehen. Diese stammen von einer Integrations-Initiative der Deutschen Wirtschaft. http://www.wir-zusammen.de/home

Ob sich einer der wohlmeinenden Damen und Herren dieser Initiative mal mit arabischen Bildungsstandards beschäftigt hat? Ich bezweifele es. http://www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/unser-problem-mit-dem-arabischen-bildungsniveau/

Dabei ist es nicht so schwer, dies zu tun und zum Beispiel das syrische Bildungssystem mit dem unsrigen zu vergleichen. Ludger Wößmann vom Münchener Ifo-Institut hatte das getan und war zu dem Schluss gekommen, dass ein syrischer Achtklässler vom Bildungsniveau her einem deutschen Drittklässler entspreche.

Wer dies für dumpf-rechte Propaganda hält,  kann selber auf die Suche gehen: 2011 wurden letztmals von IEA, der Internationalen Vereinigung für die Bewertung von Lernerfolgen, Tests zum Vergleich der Schüler diverser Länder in Mathematik und Naturwissenschaften durchgeführt. https://de.wikipedia.org/wiki/International_Association_for_the_Evaluation_of_Educational_Achievement

Diese Tests tragen den Titel TIMSS – Trends in Mathematical and Science Study. In diesen Tests wurden Schüler der vierten und achten Klasse bezüglich ihrer mathematischen und naturwissenschaftlichen Fähigkeiten getestet. https://en.wikipedia.org/wiki/Trends_in_International_Mathematics_and_Science_Study Im folgenden will ich mich auf die Ergebnisse der achten Klassen beschränken.

An den Tests nahmen auch Syrien und die USA teil, die Bundesrepublik Deutschland war kein Teilnehmer (insgesamt waren 45 Länder in den achten Klassen beteiligt). In Mathematik erreichten die Schüler aus den USA den neunten Platz (Platz Eins belegten koreanische Schüler). Syrische Schüler landeten auf Platz 39.

In den Naturwissenschaften landeten die amerikanischen Schüler auf Platz Zehn (Platz Eins wurde diesmal von Singapur belegt) und syrische Schüler auf Platz 36. Leider waren deutsche Schüler wie erwähnt nicht beteiligt.

Im Jahre 2012 wurde allerdings die letzte PISA-Studie erhoben, bei der Zehnt- und Elftklässler in Mathematik und den Naturwissenschaften getestet wurden. Neben deutschen waren auch US-Amerikanische Schüler beteiligt (syrische leider nicht – der Bürgerkrieg tobte bereits ein Jahr). https://en.wikipedia.org/wiki/Programme_for_International_Student_Assessment

Bei den insgesamt 65 Staaten, die teilnahmen, belegten deutsche Schüler Platz 16 in Mathematik. Schüler aus den USA belegten Platz 36. In den Naturwissenschaften landeten deutsche Schüler auf Platz 12 und amerikanische auf Platz 28.

Wer nun Eins und Eins noch zusammen zählen kann (wie der oben erwähnte Ludger Wößmann es tat), der muss zu dem ernüchternden Ergebnis kommen, dass die Integration (und das heißt auch in den Arbeitsmarkt) der meisten Flüchtlinge aus arabischen Ländern bzw. Ländern des Nahen Ostens niemals gelingen wird.

Zu groß sind die Unterschiede in den Bildungsstandards, zu viel ist nachzuholen, um den enormen Graben zwischen der Bildung und Prägung des Heimatlandes und den Anforderungen der postindustriellen Wissensgesellschaft zu überbrücken.Dies ist hierzulande auch schon Menschen der Praxis aufgefallen. http://www.faz.net/aktuell/politik/fluechtlingskrise/ausbildung-von-fluechtlingen-in-rosenheim-14092678.html

Kurz: Wer sich angesichts dieser Daten anderes vorstellt oder wünscht, träumt.

Und tatsächlich träumen hierzulande viele Menschen. Aber Vorsicht: Es ist ein Schlaf der Vernunft. Und der – wir wissen es von Goya – bringt Ungeheuer hervor.

Post Scriptum: Oder haben wir die Lösung schon? Die Anforderungen für Studium und Schule und Ausbildung senken….. Ja! Das könnte der Hieb sein, der den gordischen Knoten durchtrennt! Vielleicht sind unsere Schulen ja schon auf dem richtigen Wege….. http://www.derwesten.de/politik/campus-karriere/unis-beklagen-katastrophale-wissensluecken-bei-schulabgaengern-id12308014.html

Aber genug des verzweifelten Spotts. Man kann es nur zur Kenntnis nehmen. Für Änderungen im großen Rahmen ist es zu spät.

6 Kommentare zu “Der Schlaf der Vernunft bringt Ungeheuer hervor

  1. Bezüglich Bildung (nicht Verbildung) sollte man sich am Armstrongs Empfehlung halten: Keep Education youself!
    Sarkastisch und zynisch gesprochen, ist alles andere Gehirnwäsche und Ausbildung um einen NWO-Sklaven zu erzeugen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s