Die Monster sind unter uns III

Ich hatte in den Vorgängerartikeln „Die Monster sind unter uns I und II“ schon ausführlich über das Phänomen des Kindesmissbrauchs hierzulande berichtet und will es hier nun nicht mehr tun – nur auf diesen kurzen Artikel hinweisen, den ich letztens im Netz fand – und der (für mich) nur bestätigt, wovon ich mittlerweile fest ausgehe:

Nämlich, dass an den obersten Positionen der Macht (auch bei uns) Monster sitzen. Natürlich nicht nur. Aber es gibt sie dort. Oder anders gesagt Psychopathen. Oder Menschen, die sich mit Leib und Seele dem Teufel verschrieben haben.

Denn der Teufel ist keine abstrakte Idee: Er ist die vermeintliche Allmacht des Ego (alles für mich) und die Gier nach Mehr und immer-mehr. Die Lust an der Zerstörung, die Freude an menschlichem Leid  – an Folter, Vergewaltigung, Qual, Angst, Schmerzen etc. Das Genießen der Rache (die Rache ist mein, spricht der Herr!). So gesehen sind übrigens die meisten Religionen von Teufelsanbetern geprägt:

Denn der Teufel verlangt Opfer! Immer! Ob Tiere oder Menschen – geopfert müssen sie werden. Warum sollte ein liebevoller Gott Opfer verlangen? Auch darüber könnte man mal nachsinnen….

Ich sprach mal vor Jahren eine Person, die mir grausige Dinge erzählte: Von einer Stadt in Deutschland, in der die Spitzen aus Politik und Wirtschaft sich an kleinen Kindern vergingen. Sie vergewaltigten, folterten, töteten.

Die Herren waren bekannte Namen aus der deutschen Öffentlichkeit – hochangesehene Personen. Kann ich beweisen, dass diese Person mir damals die Wahrheit sagte? Nein. Aber auf mich wirkte sie ehrlich.

Im Netz fand ich tatsächlich hier und da ein paar Spuren – Gerüchte, Behauptungen, Hinweise…… jedoch nie irgendwelche Journalisten, welche sich dieser (oder anderer, ähnlicher) Causae angenommen hätten.

Es ist ein Sumpf – ein ekelhafter, stinkender und widerlicher Morast, in dem machtgeile, kranke Seelen sich an kleinen Kindern vergehen. Da lacht der Teufel, wenn ihm das dargebracht wird!

Leider haben wir uns um unsere eigenen Teufelsanbeter ganz oben nie gekümmert. Neue Teufelsanbeter kommen nun von außerhalb dazu: Und ob sie bald mit der Axt Menschen zerstückeln oder sie kreuzigen werden – sie werden auch des Teufels Arbeit tun!

Aber noch – NOCH – können wir unsere Stimmen für die Kinder erheben – wenn also wieder ein Fall Edathy vorkommt –oder  wenn Deutschland eines Tages seinen eigenen Jimmy Saville hervorbringt (und der Tag wird kommen) und die damit einhergehenden Enthüllungen –

Dann wollen wir, dann MÜSSEN wir unsere Stimme erheben um der vergewaltigten, gemordeten und gefolterten Kinder willen! Kein Kind der Welt sollte das erleben, was diesen Kindern angetan wird! Das Licht der Aufklärung wird eines Tages auch diesen Sumpf durchleuchten – dann gilt es hinzusehen – auch wenn der Anblick grausig ist.

Denn grausiger als das Unheil ist das Geschehenlassen. Das die Hände in den Schoss legen. Das Gaffen und Zuschauen und nicht Helfen-Wollen (wie sollen wir eine Gesellschaft nennen, in der man zunehmend Filme von verprügelten Kindern macht? Von Verkehrsopfern? Ey geil, halt mal drauf ja?).

Arm….. armseelig und arm im Herzen ist so eine Gesellschaft. Was sich auf lange Sicht rächen muss. Aber es liegt an uns selbst, etwas dagegen zu tun. Tun wir’s also.

4 Kommentare zu “Die Monster sind unter uns III

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s