Alter/neuer Brandherd Ukraine?

Die Ukraine ist längst aus dem Fokus der deutschen wie internationalen Presse verschwunden….. weder MH17 noch Putins unsichtbare Panzer noch all die vielen Interventionen seitens der Russen (allesamt nur behauptet und keine bewiesen) haben dazu geführt, dass die NATO in einen Konflikt mit Russland geriet. Gottseidank!

Während also die Medienmeute nach Syrien weitergezogen ist, sterben im Donbass weiterhin Menschen, schmiert die Wirtschaft weiter ab und verlassen mehr und mehr Ukrainer ihr Land. Dinge, die vor Ort berichtenswert wären, tauchen nicht mehr in den Nachrichten auf.

Da gab es zum Beispiel einen wochenlangen Protestmarsch zehntausender Ukrainer aus drei Teilen des Landes, der sich am Ende in Kiew vereinte. Ein stiller und eindrucksvoller Nachweis des Friedenswillens der Bevölkerung. Medienecho? Fehlanzeige. (Erinnert sich jemand an die Medienberichte über die Proteste in Kiew vor zwei Jahren? Tja – was nicht passt, wird nicht berichtet).

Oder: Da ereignet sich Anfang August ein Feuergefecht an der Grenze zwischen Krim (jetzt russisches Staatsgebiet) und Ukraine. Russische Grenztruppen nehmen verschiedene Ukrainer mit Kampfausrüstung fest. Diese räumen nach Vernehmung ein, von den ukrainischen Behörden auf die Krim geschickt worden zu sein, um dort Terroranschläge zu verüben. http://thesaker.is/the-ukrainian-defense-ministrys-main-intelligence-directorate-terror-plot-foiled-in-crimea-august-2016-sitrep-by-scott/

Nun sollte man bei Berichten dieser Art IMMER misstrauisch sein – auch auf russischer Seite gibt es das Interesse, Dinge so darzustellen, dass sie den eigenen Zielen dienen. Aber eines sollte man tun: Darüber berichten! Leider hat sich die Lückenpresse hier wieder ihres Namens verdient gemacht.

Kleiner Exkurs: Auch wenn der Name Lückenpresse wegen der vielen Lücken, die die Presse heute aufweist, angebracht ist, wären Alternativen vielleicht noch besser. Tückenpresse, da tückisch? Oder Mückenpresse wegen der abnehmenden Bedeutung? Dies bleibt für ein anderes Mal zu überlegen.

Nun wäre es von ukrainischer Seite aus vollkommen logisch, zu versuchen, auf der Krim Chaos zu erzeugen und es dann den Russen in die Schuhe zu schieben: Die ukrainische Wirtschaft implodiert. Die Menschen sind mehr und mehr mit der herrschenden Situation unzufrieden.

Oligarchen haben das Land unter sich aufgeteilt, die Bevölkerung ist kriegsmüde und den Herrschenden schwimmen die Felle davon. Noch funktioniert aber der in 25 Jahren Umerziehung eingepflanzte Impuls, Russland als den Feind anzusehen. Und noch sitzt mit Petro Poroschenko ein Mann von Washingtons Gnaden auf dem Präsidentensessel in Kiew. http://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2014/06/17/wikileaks-poroschenko-ist-seit-jahren-informant-fuer-die-usa/

Ein furchtbarer Terroranschlag, eine schmutzige Atombombe oder irgendetwas, was hunderte oder gar tausende Menschenleben kostet (und den Russen eben in die Schuhe geschoben werden kann) wäre da die optimale Lösung. Wer nicht glaubt, dass die Herrschenden dazu in der Lage wären, möge sich den Fall MH 17 vor Augen führen.

Alles, was wir heute wissen, deutet darauf hin, dass dieses Flugzeug bewusst von der Ukraine abgeschossen worden war, um die Russen an den Pranger zu stellen (und zumindest medial hat man das ausgiebig bei uns getan. „Stoppt Putin!“ war da noch milde).

Frau Durer hat bei einer ihrer „Reisen“ (d.h. bei ihrer hellsichtigen Tätigkeit) auch einmal eine schreckliche Situation in der Ukraine in der Zukunft wahrgenommen und vermutete, dass es sich dabei um den Einsatz einer schmutzigen Atombombe im Süden der Ukraine handelte.

Hoffen wir, dass es nicht so kommt. Ich wäre aber nicht überrascht, wenn die nächsten Wochen etwas Schlimmes in der Ukraine passiert, was dann als Begründung herangezogen wird, die Kooperation in Syrien zwischen Russland und den USA zu beenden oder russischen Staatsbürgern künftig die Einreise in die EU zu verweigern etc. Auch möglich, dass der eingeschlafene Konflikt in Form von Gefechten wieder aufflammt.

Wir werden sehen. Der Konflikt zwischen Westen und Russland muss am Köcheln gehalten werden. Frau Clinton dürfte uns diesbezüglich künftig einige Überraschungen bereiten.

4 Kommentare zu “Alter/neuer Brandherd Ukraine?

  1. auf Inselpresse wurde das http://inselpresse.blogspot.de/2016/08/transkript-der-auenpolitischen-rede-von.html
    übersetzt.

    Was soll man zu dem Punkt aus seiner Rede über Angela Merkel noch sagen:

    „Kurz geagt, Hillary Clinton Will Amerikas Angela Merkel werden, und ihr wisst, was für eine Katastrophe diese Masseneinwanderung für Deutschland und das deutsche Volk ist – die Verbrechensraten stiegen auf Niveaus, von denen niemand je erwartet hätte, dass es möglich wäre. Wir haben genug Probleme in unserem Land, wir brauchen keine neuen.“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s