Die neuen Faschisten

Ach ja…. 65 Jahre BRD und ein nicht-enden-wollendes Einschärfen der Gefahren des Faschismus….. seht die Nazi-Zeit! Seht den Horror von damals! Die Deutschen – das Tätervolk! Hitlers willige Vollstrecker! Wehret den Anfängen! Zeigt Zivilcourage! Schützt die Demokratie! Etc. pp.

Demokratie schützen? Indem Rede-, Meinungs- und Versammlungsfreiheit unter dem Motto „Kampf gegen Rechts“ eingeschränkt werden? Ich hätte nichts gegen „Nazis raus“, wenn man mir nur mal endlich EINEN echten Nazi zeigen würde…. Ich habe noch keinen gesehen (und ich bin 45 Jahre alt).

Was ich schon oft sah: Leute, die als Nazi bezeichnet wurden – und bei näherem Hinsehen keine waren. So geschehen mit Erika Steinbach, Martin Hohmann, einem Nachbarn, der AfD wählt, einem Mann von der PEGIDA etc. Und da der Begriff „Nazi“ so schludrig, falsch, ungenau, unklar und wie ein Martinshorn verwendet wird (je lauter, desto besser), werde ich mich hier derselben Methode bedienen – und im Folgenden diejenigen als Faschisten bezeichnen, die sich gerne als Kämpfer für Gerechtigkeit, Fortschritt, Toleranz etc. ansehen.

Denn was zeichnet den Faschismus auch aus? Gleichmacherei – keine Duldung abweichender Meinungen – ein festes Meinungskorsett – die Bestrafung von Andersdenkenden. Schauen wir mal, wer sich unter DIESEN Aspekten als Faschist erweist…..

Wo waren die Nazis auch besonders stark? An den Universitäten! Die Jugend ist uns verfallen, tönte der Schnauzbartträger aus Braunau – und hatte damit wohl recht. Und heute ist es nicht anders:

Was braucht es, um ein Faschist zu sein? Dummheit ist von Vorteil – Ignoranz und Indolenz können gelehrt werden. Da macht die Bologna-Reform unter diesem Gesichtspunkt nochmal mehr Sinn. Wer nur noch pauken und wiederkäuen muss, hat zum Reflektieren keine Zeit (und auch keine Lust) mehr. https://fassadenkratzer.wordpress.com/2014/01/17/wie-die-eu-mit-dem-bologna-prozess-die-hochschulen-okkupiert/

Man denke nun nicht, das wäre auf unser Land beschränkt – bewahre! Dummheit ist überall hoch im Kurs – auch in God’s own country. http://endoftheamericandream.com/archives/americas-colleges-have-become-political-correctness-indoctrination-centers

Da bekommen die jungen Leute schon jetzt für den Faschismus wesentliche Grundlagen gelehrt – zum Beispiel:  Sicherheit geht vor Freiheit! https://popehat.com/2015/04/19/safe-spaces-and-the-mote-in-americas-eye/

Und was den eifrigen Game of Thrones und The Walking Dead Konsumenten leicht fallen sollte: Zu akzeptieren, dass um der guten Sache willen auch mal gefoltert werden darf. Recht so! http://linhdinhphotos.blogspot.de/2015/06/elizabeth-hayes-teaching-torture-in.html

Dass die Literatur mit Triggerwarnungen versehen werden sollte – warum nicht? Das Leben ist gefährlich genug, da sollte die Uni kuschelweich und flauschig sein…. Das widerspricht auch nicht dem Prinzip, dass um des Schutzes der Flauschigkeit halber eben Gegner….. je nu…… verhackstückt werden sollen. https://newrepublic.com/article/121790/life-triggering-best-literature-should-be-too

Die Hauptsache: Wir wollen nicht getriggert werden! Dafür wird auch schon mal protestiert! Dass das Lehrpersonal da hin und wieder Angst kriegt….. was soll’s?  http://www.vox.com/2015/6/3/8706323/college-professor-afraid

Man hat halt mehr Studenten an die Unis geholt (wie bei uns auch) und betrachtet nun amüsiert oder irritiert die Folgen davon…… http://www.danisch.de/blog/2015/11/22/ode-an-den-akademischen-niedergang-amerikas/

Und nein, es sind nicht nur die Amis, die sich für Kuschelräume und Folter aussprechen – ähnliches findet man auch in Britannien, wo ein Beobachter feststellt, dass Studenten heute weniger empathisch und dafür narzisstischer seien. (Ah – der Narzissmus war nach Wilhelm Reich übrigens ein Hauptkriterium des Faschismus – dies nur nebenbei). https://www.theguardian.com/books/2012/oct/07/wisdom-of-psychopaths-kevin-dutton-review

Aber zurück zu uns – auch bei uns geht es systematisch den Bach runter, was die Qualität der Lehre angeht (und was nicht den Studenten anzulasten ist). http://www.zeit.de/2015/24/unisystem-protest-wissenschaftler

Dass die allerdings als Folge von zunehmend verschulten Veranstaltungen nun auch offiziell nicht mehr reflektieren möchten, sondern nur noch Lehrmaterial vorgesetzt haben möchten, dass sie wiederkäuen und auskotzen können – das ist schon den lieben Kleinen anzukreiden. http://www.danisch.de/blog/2016/07/11/universitaet-als-endlager-fuer-doofe/

Man züchtet eine Generation Anspruch heran….. http://www.danisch.de/blog/2015/04/28/generation-anspruch/

Aber nicht nur das: Die Vorkämpfer der Freiheit möchten gerne….. Freiheitsrechte beschneiden! Yes Sir! http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/europa/politische-korrektheit-bedroht-die-freie-rede-13994595.html

Da wird mutig ein anonymer Blog gegen einen Professor aufgesetzt, der sich gegen das Gendern ausspricht – fein gemacht! Da ist der Schritt zum Denunzianten nicht mehr weit (und ohne Denunzianten kein Faschismus – man MUSS die Leute anschwärzen, das gehört dazu). http://www.danisch.de/blog/2015/05/19/die-causa-munkler-studenten-gegen-professoren/

Freie Rede?? Ne…… nenene….. „inklusive Sprache“ ist das Motto und heißt, bestimmte Worte zu vermeiden – das ist doch wichtiger als freie Rede…. Oder? https://www.youtube.com/watch?v=HwF9SFaKy6U Freie Rede, das ist so…. so…… so sehr 19. Jhdt. Wir sind da doch schon weiter. http://www.spectator.co.uk/2014/11/free-speech-is-so-last-century-todays-students-want-the-right-to-be-comfortable/

Ach, da war ich schon wieder in der angelsächsischen Welt gelandet…tststs…. Aber nun von hier: Studenten gehen gegen einen Professor vor und verlangen dessen Ausschluss vom Lehrkörper – recht so! Und warum? Hat der gute Mann jemanden umgebracht, vergewaltigt, Bomben gelegt, zum Hass aufgerufen?? Nicht ganz…. Er hat über die Teilnehmer der PEGIDA-Veranstaltungen geforscht und festgestellt, dass die einen Querschnitt der Bevölkerung abbilden würden…. Pfui! Wie kann man nur! http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/mitarbeiter-und-studenten-protestieren-in-dresden-gegen-werner-patzelt-a-1015400.html

Ein Schweizer Historiker soll an der Universität Witten über seine kritischen Forschungen zu den USA etc. referieren – das ist den Jusos und der Grünen Jugend dort zu viel! Ausladen! Keine Verschwörungstheoretiker! So forderte man munter drauflos…. Ohne EINE gute Gegenargumentation (d.h. eine mit Fakten angereicherte) präsentieren zu können…. http://www.heise.de/tp/artikel/46/46404/1.html

Merke: Der Faschist brüllt lieber, als dass er sich in eine Debatte oder Diskussion stürzt. Hier gut zu sehen bei einer Compact Konferenz. https://www.youtube.com/watch?v=YGiiBpFD0go

In solch kleingeistigen Hirnen wird Kant auch schon mal zum Vater des Rassismus….. und daher muss eine Lehrveranstaltung, die ihn beinhaltet, niedergeschrien werden…. Ja, so geht’s. Und so sehen die wackeren Faschisten von heute das: http://www.refrat.de/article/8765.html?1392145136

Doch immerhin: SO sieht es eine Teilnehmerin der Veranstaltung – nämlich ganz anders. http://pastebin.com/bJEF7WTu

Halten wir fest: Wenn Faschismus das Niederschreien anderer Meinungen bedeutet, das Nicht-Dulden-Wollen anderer Meinungen, das Fordern nach strafrechtlicher Verfolgung für andere Meinungen – dann sind unsere Universitäten auch heute wieder von Faschisten durchsetzt.

Wie Ihre Vorväter sind sie eine Minderheit,  der wenig Widerstand entgegengesetzt wird. Es wird abgewiegelt, relativiert, hingenommen. Sie haben mit ihren Vorvätern gemeinsam, dass sie dumm sind. Dass sie nicht wissen, was sie fordern. Dass sie gegen freie Rede, freies Denken und freien Austausch eintreten.

Ihre Sturmtruppen sind die Jungs von der Antifa, ihre Weltsicht ist beschränkt, ihr Diskussionspotenzial klein.

Womit eine Hoffnung bleibt: Dass es hier und da noch Menschen geben wird, die diesen Tendenzen entgegen treten. Leicht ist dies nicht immer. Immer sind die Faschisten unter schönen Worten aktiv. Damals geschah es unter dem Banner: Alles für die Nation! Und es war schwer, dem entgegen zu treten…. Und heute geschieht es unter den wohlfeilen Begriffen: Für den Fortschritt! Für Gleichberechtigung! Gegen Rassismus! Und was da noch sonst an schönen Worten so ist…..

Es bleibt das alte Bibelwort: An ihren Taten sollt ihr sie erkennen. Und die fallen recht eindeutig aus. In welcher Tradition die Faschisten von heute damit stehen – das dürfte ihnen leider nur in den wenigsten Fällen klar sein.

Von daher: Klare Sicht! Klares Ansprechen der Missstände! Woran (ein Lichtblick?) ja die nächsten Jahre kein Mangel sein dürfte…… 🙂

3 Kommentare zu “Die neuen Faschisten

  1. Die Zeitqualität macht sich durch zunehmende Polarisierung bemerkbar mit all seinen Schattierungen. Auf der einen Seite die Durchökonomisierung in allen Lebensbereichen und wie Michael Hudson dies so nett formuliert hat „im Grunde läuft es auf eine Reduzierung der Bevölkerung hinaus“. Wer das erkannt hat wohin wir mit unserem völlig durchgeknallten Gesellschafts- und Geschäftsmodell hin tendieren, wird sich so weit es geht aus unserer Gesellschaft zurückziehen. Individualität und persönliche Freiheit wird bekämpft und kollektivistischer Wahnsinn (PC) wird hofiert und gefördert. Alles Natürliche muss bekämpft werden, das Abartige und Negative wird gefördert.
    Frieden hat nicht nur positive Seiten und Krieg kann auch Positives bewirken; das ist Polarität.
    Der Krieg kann Altes zerstören, damit sich Neues entwickeln kann.
    Im Frieden taucht Langeweile und Stillstand auf; Strukturen haben sich gefestigt ohne sich weiter zu entwickeln; ich nenne es
    einfach nur Dekadenz.
    Wir verlieren uns in der Materie und vielleicht verschlingt sie auch die Menschheit. Wir wären nicht die erste Zivilisation auf diesem Planeten, die untergeht. Und wir sind auch nicht die Letzte Zivilisation die üben darf.

    Ärzte warnen: Die Strahlung von Smart Metern ist 100-mal stärker als die von Handys – und zudem konstant.
    http://info.kopp-verlag.de/medizin-und-gesundheit/gesundes-leben/jonathan-benson/aerzte-warnen-die-strahlung-von-smart-metern-ist-1-mal-staerker-als-die-von-handys-und-zudem-ko.html;jsessionid=0EBE1480834CA3CE1A533E5921DD729B
    Nachdem in den USA die Ergebnisse vorab veröffentlicht wurden, dass Mobilfunk Krebs erzeugen kann und dieses Ergebnisse selbstverständlich von der Mobilfunkindustrie und ihren Befürwortern „kritisiert und diskreditiert“ wurde muss ich sarkastisch anmerken, dass durch den Einbau der Smart Meter, die Krebswellen verstärkt werden und wahrscheinlich sogar noch früher eintreten. Alles hat nunmal zwei Seiten und vielleicht hat auch dieser Wahnsinn seine guten Seiten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s