Ratschläge sind auch Schläge

An der Tat soll man die Menschen erkennen (eigentlich im Plural, ich weiß) – auch am Rat lassen sich die Menschen, so scheint es, erkennen. Oder der größer werdende Irrsinn:

Eine Überfallserie auf ältere Damen in Düsseldorf. Der Ratschlag der Polizei: keinen offenen Schmuck tragen! (Sich zu verhüllen wurde noch nicht geraten). http://www.express.de/duesseldorf/schon-17-faelle–brutale-ueberfallserie-auf-senioren-schockt-duesseldorf-24117656?google_editors_picks=true

Auch in Östersund im schönen Schweden gab es im März eine Überfallserie auf Frauen – der gute Rat der dortigen Polizei: Frauen sollten nachts nicht mehr alleine unterwegs sein. http://www.welt.de/politik/ausland/article153112874/Polizei-warnt-Frauen-davor-nachts-allein-unterwegs-zu-sein.html

Natürlich geht es nicht nur gegen Deutsche oder Schweden – eine iranische (christliche) Pastorin spricht darüber, wie Ihre Gemeinde in Frankfurt vom Islamischen Staat angegangen wird. https://www.youtube.com/watch?v=vmVv2a3bAdc

Man kann es auch positiv sehen: Veränderungen tun gut! Bestimmte Branchen (zum Beispiel die Sicherheitsbranche) boomen. Und das an Stellen, wo man es nicht vermutet hätte. http://www.schwaebische.de/region_artikel,-Sicherheitskraefte-schuetzen-Krankenschwestern-_arid,10344380_toid,623.html

Aber ich wollte ja zu den Ratschlägen etwas sagen – an denen ist kein Mangel: Die Kinder werden auf dem Schulweg beklaut? Da sollen sie doch künftig einen anderen Weg nehmen (stand lediglich in der Postille der Gewerkschaft der Polizei zu einem Vorfall in Gießen).

Oder: Da müssen Kinder künftig im Sommer an einer Aufnahmestelle für Flüchtlinge vorbei. Die Eltern haben Angst, es kam schon zu Pöbeleien und Anmachen. Der gute Rat des Bürgermeisters: Nicht provozieren und einen anderen Weg nehmen (hier mit den Reaktionen der Bürger darauf). https://www.youtube.com/watch?v=7cwW42on64c

Vielleicht hatte der Bürgermeister noch ähnlich klingende Ratschläge aus Brandenburg im Ohr? Da war den Mädchen auch schon mal geraten worden, Blickkontakte zu vermeiden und keine aufreizende Kleidung zu tragen. http://www.berliner-zeitung.de/berlin/fragwuerdige-schueler-tipps-in-brandenburg-maedchen-sollen-fluechtlinge-nicht-ansehen-und-keine-kurzen-roecke-tragen-22546930

Ob da jetzt die Bayern von den Brandenburgern oder umgekehrt abgekupfert hatten entzieht sich meiner Kenntnis….. der Ratschlag war jedenfalls derselbe. http://www.welt.de/vermischtes/article143128131/Miniroecke-koennten-zu-Missverstaendnissen-fuehren.html

Den goldenen Ratschlag hatte sich in jedem Falle aber jener Herr aus Kassel verdient, der solchen mit gewissen Entwicklungen hierzulande unzufriedenen Bürgern riet, doch einfach das Land zu verlassen. https://www.youtube.com/watch?v=six0lLJId9I

Seltsam, wie sich Meldungen gleichen können…. Nicht um Köln 2016, sondern um das Paris von 1964 geht es im Spiegel und wie dort Frauen von Männern angegangen werden….. http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-46174775.html

Wird denn gar nicht mehr gehandelt? Aber ja doch! Wo nötig, wird sofort reagiert! Gegen Hass und Hetze! http://www.focus.de/politik/videos/filiale-in-hamburg-altona-edeka-bringt-leute-mit-rechter-zeitschrift-auf-die-barrikaden-und-reagiert-sofort_id_5409078.html

Doch zurück zu den Ratschlägen: Es sind auch Schläge. Manchen mögen sie wie Schläge in die Magengrube oder ins Gesicht vorkommen, anderen wie Äußerungen des gesunden Menschenverstandes. Die logische Schlussfolgerung angesichts gewisser Tendenzen wird sein, dass bestimmte Gegenden künftig von bestimmten Gruppen gemieden werden.

Vielleicht werden sich auch langfristig neue Kleidungsvorschriften etablieren – wer weiß? Sicher ist jedenfalls, dass die geäußerten Ratschläge (eine Armlänge Abstand halten, nicht provozieren, Blickkontakt vermeiden – gilt in anderen Kulturen wie freizügige Kleidung als Einladung, sich nicht wehren, stattdessen mit dem Handy filmen, wenn die eigene Frau verprügelt wird etc.) und künftig zu erwartenden Ratschläge (diese Straße/Gegend/Stadt abends meiden, nicht aus dem Auto aussteigen, nicht an der roten Ampel halten, nicht anhalten, wenn man Verletzte auf der Straße liegen sieht, sich überhaupt nicht mehr ansprechen lassen von Fremden etc.) keine Änderung der Missstände bewirken werden. Aber ein gutes hat das Ganze denn doch:

Es kann allen beteiligten Seiten als Möglichkeit zu neuen Erkenntnissen dienen. Und es lässt sich mit Sicherheit konstatieren, dass die nächsten Jahre sehr erkenntnisreich ausfallen dürften. Ob wir das wollen oder nicht. Von daher können wir sie auch begrüßen:

Auf eine interessante und erkenntnisreiche Zeit!

2 Kommentare zu “Ratschläge sind auch Schläge

  1. „Die logische Schlussfolgerung angesichts gewisser Tendenzen wird sein, dass bestimmte Gegenden künftig von bestimmten Gruppen gemieden werden.“

    Zu Ende gedacht bedeutet, dass in ferner Zukunft es nur noch Gegenden gibt, die von von bestimmten Gruppen besetzt sind.
    Ratschläge, wie die im Artikel aufgeführt sind, sind dann obsolet.

  2. Die Ratschläge bekommen nach dem Referendum über den Brexit eine neue Dimension:
    http://de.sputniknews.com/politik/20160527/310181243/eu-armee-brexit.html
    oder hier:
    http://recentr.com/2016/05/27/geheimplan-geleakt-eu-armee-kommt-einen-tag-nach-briten-referendum/

    Armstrong: „We are standing at the edge of a cliff in the middle of an ice age where government is trying to control the media, polls, rate agencies, you name it, all to try to manipulate society to serve their own goals. The bureaucracy today would easily start a war to retain power. That is what they do. We are the great unwashed and collateral damage is part of life for them. We can see a possible bright future if we can really reform government. But they will never surrender willingly. We have to crash and burn to reach the other side,

    Everything from gold and oil to the Dow and the euro are all trying to alert us there is something brewing here as we stand at the edge in the middle of nowhere. It is time to wake up before it is too late. We have to see the world markets are all connected and screaming at us, but the majority only focus on one or two markets and never see the wildcard coming from the other side.“
    https://www.armstrongeconomics.com/markets-by-sector/foreign-exchange/euro/we-are-at-the-edge-of-meltdown/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s