Worte in den Wind

Die Bundesregierung rechne bis 2020 mit 3,6 Millionen Flüchtlingen (die keine sind, wenn man den Fakt betrachtet, dass sie alle aus bzw. über sichere Drittstaaten hier einreisen), schrieb die Tage die Süddeutsche Zeitung. http://web.de/magazine/politik/fluechtlingskrise-in-europa/fluechtlingskrise-regierung-kalkuliert-36-millionen-fluechtlingen-2020-31374820

Falls wir uns erinnern, so lautete die Prognose für 2015 vom Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, der sich auch die Bundesregierung angeschlossen hatte, auf 250.000 Flüchtlinge. https://www.bamf.de/SharedDocs/Meldungen/DE/2015/20150326-prognose-asylantraege-2015.html

Ganz genau weiß es keiner, aber es kamen letztes Jahr wohl irgendetwas zwischen einer und anderthalb Millionen Flüchtlinge ins Land.

Wenn wir zugrundelegen, dass die Bundesregierung für dieses Jahr mit 500.000 Flüchtlingen rechnet, so dürfen wir diese Zahl ruhig um den Faktor vier multiplizieren.Persönlich rechne ich auch mit zwei bis drei Millionen – für die kein Wohnraum, keine Arbeit und keine Perspektiven da sein werden.

Ob nun die Bundesregierung aus Wahnsinn, Naivität, ideologischer Verbohrtheit oder weil sie erpresst wird, so handelt, können wir hier nicht entschlüsseln.

Wir werden nur leider mit den Folgen leben müssen.

KURZER NACHTRAG: Von den offziell 1,1 Mill Flüchtlingen, die 2015 hier ankamen, sind 130.000 verschwunden. Außerdem sind schätzungsweise noch dazu ca. 400.000 Flüchtlinge ins Land gekommen, von denen man weder Namen noch Identität kennt. Sagt kein Verschwörungstheoretiker, sondern Frank Weise, Chef des BAMF. http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/id_77092630/gut-jeder-achte-registrierte-fluechtling-verschwindet.html

Was würde ich als IS tun, wenn Grenzen offen wären?

 

2 Kommentare zu “Worte in den Wind

  1. Wenn Du mit 2 – 3 Mill. Wirtschaftsmigranten rechnest, solltest Du noch den Familiennachzug hinzurechnen. Pro Migrant ca. 4 – 6 Leute. Das sind 8 – 20 Millionen Menschen, die man – auf’s Jahr gerechnet – nach Deutschland schleusen wird. Die eventuelle, teilweise Aussetzung des Familiennachzugs, wie sie vor kurzem beschlossen wurde, halte ich für eine wahltaktische Luftnummer, die so nicht durchgesetzt werden wird.

    Ich bin auf die Kommunalwahlen im März gespannt. Ich fürchte, die Masse der Leute hat die Dimension dessen, was hier passiert, noch nicht ansatzweise begriffen und wird weiter die Grünen oder die Merkel-Suppe wählen.

    Aber die können dann wenigstens nicht mehr behaupten, dass sie „das“ nicht gewollt hätten.

    Ich kann nicht sagen, dass ich mich nicht auf den Tag freue, an dem einigen Leuten die Augen aufgehen werden. Es wird leider, wie immer, nicht die Richtigen treffen. Nicht die, die in den Staatsämtern und den Redaktionen sitzen. Aber es wird, hoffe ich, doch auch viele derer treffen, die jetzt noch „Refugees welcome“ schreien und brav CDU oder SPD oder Grüne oder Linke wählen.

    Wird noch interessant.

    • Zwar – dass man uns Luftnummern sonder Zahl vorsetzen wird, glaube ich auch – aber dass wir noch real 8-20 Mill Familiennachzug erleben, glaube ich nicht – einfach deswegen nicht, weil es vorher brechen würde. An zuvielen Stellen. Warten wir ab, was passiert. Leider ist mittel- und langfristig nicht viel Gutes zu erwarten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s