Kuriosita VI

Die närrischen Tage stehen demnächst an (wobei der geneigte Beobachter politisch-gesellschaftlich-wirtschaftlicher Ereignisse den Eindruck haben könnte, sie wären mittlerweile Dauerzustand – die närrischen Tage…..). An Beispielen ist kein Mangel:

Da hat man doch unlängst seitens der Polizei in NRW frühmorgens eine Razzia in einem Erstaufnahmelager (offiziell werden sie meist Unterkünfte genannt – von Lagern sollte man in Deutschland wohl nicht sprechen) durchgeführt.

Nach der Aktion ließ man verlautbaren, dass von den 80 erwarteten zu Überprüfenden nur 46 angetroffen wurden. Die Lagerleitung – nein, das geht natürlich nicht – die Stadt Dortmund ließ auf Anfrage der Presse gegenüber verlauten, dass da so nicht korrekt sei.

Vielmehr seien es 70 zu Überprüfende gewesen, von denen 46 anwesend gewesen seien. Die Diskrepanz erklärte der Sprecher der Stadt Dortmund wie folgt:

„Montags und dienstags sind die Zahlen immer hoch. In der zweiten Hälfte der Woche gehen sie runter. Das beobachten wir schon über einen sehr langen Zeitraum so und das ist auch jetzt so.“ Wo aber sind die restlichen 24 Asylbewerber geblieben? Meinders: „Es ist ihnen unbenommen, zu gehen und nie wieder zu kommen.“

http://www.derwesten.de/staedte/dortmund/hunderte-polizisten-bei-razzia-in-dortmunder-erstunterkunft-id11503523.html

Es sei also den Asylbewerbern unbesehen, zu gehen und nie wieder zu kommen? Der geneigte Leser sieht das Problem dieser Razzia hoffentlich deutlich: Es werden zuviele Informationen herausgegeben! In närrischen Zeiten sollte es erlaubt sein, Zahlenangaben und Details zurückzuhalten. Hier ist also medial noch Optimierungsbedarf.
Wie man eine Razzia erfolgreich gestaltet, ließ sich letztens bundesweit bewundern: Nach jahrelangen Recherchen konnten Beamte des Landeskriminalamtes NRW erfolgreich Wohnungen früherer Mitglieder der SS-Panzer-Division Hitlerjugend durchsuchen.
Die Beschuldigten sind einem Massaker in einer französischen Stadt verdächtig. http://www.gmx.net/magazine/politik/razzia-ss-panzer-division-hitlerjugend-31316400
Was in der Mitteilung leider nicht erwähnt wurde, war das Alter der Verdächtigen. Es dürfte bei durchschnittlich 90 Jahren liegen. Leider wurde auch nicht erwähnt, welche terroristischen oder anderweitig kriminellen Handlungen die Verdächtigen in den letzten Jahren begangen hatten.
Dass alte Männer im Rollstuhl grausam sein können, leuchtet mir irgendwo ein, allerdings fand ich noch keine Meldungen von die Innenstädte terrorisierenden Banden von ehemaligen SS-Angehörigen, die Frauen sexuell belästigt hätten o.ä.
Das wäre mal eine Meldung gewesen. „Was ist Ihnen passiert? – Es war schrecklich (schluchz)….. Sie bewarfen uns mit Eisernen Kreuzen und gröhlten Nazi-Lieder….. es war echt furchterregend…..“.
Jedenfalls passt diese Meldung in die närrische Zeit  – wie auch die folgende: Frau Petry, die AfD-Vorsitzende, sprach sich letztens dafür aus, dass Deutschlands Grenzen vor dem Asylstrom notfalls auch mit Waffengewalt geschützt werden sollten.
Was in allen Teilen der Welt und von allen funktionierenden bzw. souveränen Staaten praktiziert wird, ist bei uns Ausweis böser Gesinnung, von der sich nun selbst die NPD zu distanzieren genötigt sieht. http://www.gmx.net/magazine/politik/afd-npd-krass-31324570
Zeichen närrischen Verhaltens ist es in jedem Falle, Menschen nicht korrekt zu zitieren, wie im Falle Petry geschehen. http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=393316
Was soll man sagen? Es sind (und es bleiben) närrische Zeiten. Die Höhepunkte der Narrheit dürften allerdings erst noch vor uns liegen. Falls (was recht wahrscheinlich sein dürfte) es über Karneval zu unangenehmen Geschehnissen kommen sollte, dürfen wir auf neue Meisterleistungen an Relativierungen gespannt sein.
Ruhige, besonnene Worte wie die eines Psychoanalytikers, der feststellt, dass hier gerade eine Gesellschaft destabilisiert wird, verhallen weitgehend ungehört. https://www.youtube.com/watch?v=EmTOJ2BAVmI
Daher müssen wir uns innerlich darauf einstellen, dass als Weckruf irgendwann ein echter Gong erfolgt. Bis dahin ist aber noch etwas Zeit.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s