Beispiele für Lügenpresse – Allerlei Teil 2

Ich hatte hier schon mal diverse Beispiele für die Richtigkeit des Begriffs „Lügenpresse“ (bzw. seiner Verwendung) zusammen zu tragen versucht. https://nachrichtenaushinterland.wordpress.com/2015/08/14/beispiele-fuer-luegenpresse-allerlei/

Nun ist an Beispielen leider auch weiterhin kein Mangel, weswegen ich mir im Folgenden einfach das zweifelhafte (denn es wäre mir lieber, der Vorwurf der Lügenpresse wäre falsch) Vergnügen mache, sie aufzulisten und dem geneigten Leser das Urteil überlasse.

(Nebenbei: Ich höre immer mal wieder den Vorwurf, der Begriff „Lügenpresse“ sei so primitiv und derb. Da frage ich mich dann aber schon, was „derber“ ist: Jemanden einen Lügner zu nennen – wenn man es nachweisen kann – oder belogen zu werden. Das zweite erscheint mir persönlich verwerflicher zu sein und die Bezeichnung insofern angebracht). Also dann:

Da gab es zum Beispiel angesichts des Abschusses eines russischen Militärflugzeugs durch türkisches Militär eine Pressekonferenz des russischen Militärs, wo minutiös Nachweise für den Ölhandel des Islamischen Staates mit der Türkei gebracht wurden. Reaktion in den deutschen Medien: Null. http://thesaker.is/russian-military-reveals-details-of-isis-turkey-oil-smuggling/

Bzw. wurde lediglich auf „russische Nachweise“ hingewiesen, OHNE in irgendeiner Form diese detailliert aufzuzeigen.

Beim „Hetzer“ Akif Pirincci wurde dessen „KZ-Fauxpas“ auch gerne und oft falsch in den Medien dargestellt. Immerhin wehrte sich Herr Pirincci erfolgreich dagegen. http://www.metropolico.org/2015/10/31/pirincci-zwingt-zdf-zu-unterlassungserklaerung/

Womit er gar nicht mal in schlechter Gesellschaft ist – auch Birgit Kelle, Anti-Gender-Aktivistin, wehrte sich erfolgreich gegen eine Falschdarstellung im Spiegel. http://nrwjetzt.de/autorin-birgit-kelle-erwirkt-einstweilige-verfuegung-gegen-den-spiegel/

Erinnert sich jemand noch an das tote Flüchtlingskind vor der Türkei? Auch dort gibt es zumindest Zweifel an der Art und Weise, wie das Bild zustande kam. https://www.compact-online.de/der-falsche-fluechtling-11-mysterien-im-fall-aylan-koennten-zu-einer-anderen-wahrheit-fuehren-koennte/

Und ebenfalls in diesem Zusammenhang hat man sich von medialer Seite der Unsitte bedient, Dinge aus dem Zusammenhang zu reißen bzw. ein Zitat nur verkürzt wiederzugeben, in dem Falle von Jürgen Elsässer. https://juergenelsaesser.wordpress.com/2015/11/05/der-zdf-skandal-wie-frontal-21-elsaessers-zitat-faelschte/

Dass es einen israelischen Plan für die Umgestaltung des Nahen Ostens gibt, in dem vorgesehen ist, dass die meisten Länder in innerem Chaos und der Aufspaltung in mehrere sich befehdende Regionen versinken sollen, klingt interessant. Ist allerdings deutschen Medien keine Erwähnung wert. http://www.gilad.co.uk/writings/the-jewish-plan-for-the-middle-east-and-beyond.html

Dass umgekehrt die Mehrheit der Deutschen Angela Merkel vertrauen soll, die kommenden Probleme zu lösen – Tatsache? Oder Ergebnis welcher Fragen? http://www.welt.de/politik/deutschland/article149042990/Die-Deutschen-vertrauen-ihrer-Kanzlerin.html

Dass da auch große (nicht großartige) Inszenierungen stattfinden, haben andere bereits klüger als ich formuliert. http://www.danisch.de/blog/2015/11/17/der-siebte-grund/

Und egal, ob es nun Ängste vor zu viel Belastungen durch Ausländer sind oder Ängste vor Terroranschlägen durch Asylbewerber – wenn dies medial als ein „Aufstand der Angsthasen“ dargestellt wird, ist auch dies ein Signum für die Lügenpresse. Denn Ängste sind Ängste. Wenn jemand seine Angst vorm Klimawandel formulieren darf und jemand anders seine Angst vor zu vielen Ausländern nicht – dann wird unterschieden, wo nicht unterschieden werden sollte. http://www.spiegel.de/politik/deutschland/paris-anschlag-aufstand-der-angsthasen-kommentar-a-1062985.html

Erika Steinbach twitterte zum Tode von Helmut Schmidt einen Tweet mit einem Zitat von ihm: Wir können nicht noch mehr Ausländer verdauen, das gibt Mord und Totschlag. Ergebnis: Ein Scheissstürmchen. http://www.ksta.de/politik/cdu-abgeordnete-erika-steinbach-loest-mit-tweet-zum-tod-helmut-schmidts-empoerung-aus,15187246,32383920.html?dmcid=f_msn_web

A propos böse Menschen: Wie einseitig die Berichterstattung zu Herrn Putin schon seit Jahren ist, lässt sich auch wissenschaftlich nachweisen (hier von einer Linguistin). Medienecho? Nullkommanull. http://www.medienverantwortung.de/wp-content/uploads/2009/07/2014-Zwingli_BA_Putin-Obama.pdf

Die Lügenpresse log mit ihrem „Stoppt Putin“ weiter – http://www.nachdenkseiten.de/?p=22574 – und macht beständig nichts anderes, als den vermeintlichen Gegner zu dämonisieren – womit man keiner guten Tradition folgt. http://www.heise.de/tp/artikel/42/42386/1.html

Überhaupt Russland: Böses Russland! Denn es waren die neurussischen Rebellen, die damals die Opfer von MH 17 verhöhnt hatten, indem einer von ihnen einen Teddy in die Luft hielt – in einer verächtlichen Geste gegenüber den Opfern. http://friedensblick.de/wp-content/uploads/2014/07/verhoehnen-mh17-opfer-rebellen.jpg

Dass derselbe Soldat danach sein Haupt beugte, um die Opfer dieses Unglücks zu ehren und zu achten – das war unseren Journalisten keine Zeile mehr wert und man findet dies nur im Netz. http://friedensblick.de/12590/mh17-plueschtier-wie-medien-ueber-opfer-verhoehnung-luegen/

Böses Russland! Wo ein brasilianischer Fussballstar mundtot gemacht wird, bevor er etwas zur Fussball-WM sagen kann. http://www.welt.de/sport/fussball/article144393301/Skandal-vor-der-WM-Auslosung-in-Russland.html

Dass es auch ganz anders gewesen sein könnte- wen interessiert’s? Hauptsache wieder ein Skandälchen mehr….. http://demokratie-reloaded.de/russland-die-welt-und-hulk-eine-unglaubliche-geschichte/

Dann gab es noch die „bösen olympischen Spiele von Sotschi“, Putin alleine auf einem G-irgendwas-Gipfel (was wieder mal ein zurechtgeschnittenes Bild gewesen war), Putin, der einer Chinesin seinen Mantel umhängte und damit seinen Mangel an Manieren offenbarte und und und.

Wenn eines (fernen) Tages mal die Berichterstattung zu diesem Mann und seinem Land in westlichen Medien einer kritischen Betrachtung unterzogen werden sollte, dürfte man zu zwei logischen Schlussfolgerungen kommen: Propaganda und Kriegsvorbereitung.

Traurig auch: Die meisten der Spiegel- oder Zeit- oder FAZ-Journalisten würden wahrscheinlich gar nicht einsehen, dass sie nicht nur ein Brett, sondern eine ganze Brettersammlung bei zu vielen Themen vor dem Kopfe haben. Wenn man diesen sehr interessanten Bericht einer kritischen Frau von einer Spiegelveranstaltung liest, dürfte klar werden, dass es auch ein Gruppenphänomen ist. http://www.heise.de/tp/artikel/46/46264/1.html

Oder ist da einfach eine bestimmte Prägung zu stark? Oder hat mancher gar zu lange auf der Atlantikbrücke gestanden (dort soll es recht zugig sein) und sich dabei den Verstand verkühlt? Wer weiß. http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=330755

Ganz schlimm sieht es beim heiklen Thema Asylbewerber aus. Im Sommer waren es noch lauter vielgesuchte und äußerst willkommene Fachkräfte (wer mag, soll selber nach Beispielen im Netz suchen – es gibt sie zuhauf). Und jetzt müssen selbst Blätter wie „Die Zeit“ einräumen, dass das wohl nicht ganz stimmen könne…. http://www.zeit.de/2015/47/integration-fluechtlinge-schule-bildung-herausforderung

Nebenbei: Hat irgendjemand im Sommer Fragen gestellt, wie viele Nobelpreisträger von syrischen oder afghanischen Universitäten kamen? Wie viele bahnbrechende Neuerungen in den Bereichen Technik, IT, Wirtschaft, Soziologie etc. von dort stammen? Kann mich dessen nicht entsinnen. Doch weiter:

Bei den Kosten einer Zuwanderung, welche in dieser Form von faschistischen Staaten wie Australien, Neuseeland oder Kanada vehement abgelehnt wird, hieß es noch vor einiger Zeit, dass diese überschaubar seien bzw. keinesfalls zu höheren Belastungen für die Bundesbürger führen würden. http://web.de/magazine/politik/fluechtlingskrise-in-europa/wirtschaftsweise-kosten-fluechtlinge-tragbar-31121414

Nun werden so langsam auch im normalen Blätterwald Stimmen laut, die anderes berichten. Eine Billion Euro als optimistische Einschätzung? Warum nicht. http://www.welt.de/wirtschaft/article149234485/Fluechtlingskrise-koennte-fast-eine-Billion-Euro-kosten.html?wtrid=socialmedia.socialflow….socialflow_twitter

Und dann gab es auch die immer wiederkehrenden Bilder von Kindern mit großen Augen und deren Müttern (während die überwältigende Mehrheit der Flüchtlinge junge Männer waren), die Flüchtlingssituation von heute wurde mit der von 1945 verglichen (kompletter Blödsinn)) und jegliche Kritik oder Widerstand in Form von Demonstrationen gegen diese Asylzuwanderung wurde automatisch in die dumpfrechte Ecke gestellt.
A propos dumpfrechts: Die AfD ist jetzt schon für manchen Journalisten zur „Bürgerkriegspartei“ und Teil einer „völkischen Bewegung“ mutiert. Vor einem Jahr noch Professoren-Partei und nun politischer Kampftrupp. Was soll man dazu sagen? http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/afd-die-neue-voelkische-bewegung-13937439.html

Randalierer in Heidenau (Deutsche) waren Mob und Dunkeldeutschland, Randalierer in Suhl (Asylbewerber) waren Menschen, für deren Situation man Verständnis aufbringen sollte. Diese Einseitigkeit und Blindheit in der Berichterstattung zog sich quer durch alle Medien. Hier eine gute Darstellung der verzerrten…… äh….. Darstellung, was die Flüchtlinge anging: http://freiundquer.de/?title=der-perfide-betrug-der-medien&more=1&c=1&tb=1&pb=1

Immerhin: Ganz typisch deutsch sucht man nach Lösungen für die zu erwartende Misere (dass die überwältigende Mehrheit der Flüchtlinge im Sozialstaat landet) und hat auch schon welche parat: Die Flüchtlinge einfach aus der Arbeitslosenstatistik heraus rechnen! http://www.welt.de/politik/deutschland/article149555085/Fluechtlinge-sollen-Arbeitsmarktstatistik-nicht-verderben.html

Hervorragende Idee! Was mit Langzeitkranken, Praktikanten, Personen in Umschulungen und Qualifizierungen, Niedriglohnbeziehern, über 58jährigen im ALG-Bezug, Studenten, Kurzarbeitern, einem gehörigen Anteil der Hartz-4-Bezieher und der stillen Reserve geht, geht auch mit Asylbewerbern! Willkommen in Almanya – Land der Ideen! https://www.youtube.com/watch?v=qe4npttb-Jc

Aber Scherz beiseite:
Der Lohn der bösen Tat (d.h .der Lüge) ist auch in Form von massiven Auflagerückgängen eingetreten. Einsparprogramme werden die Regel bleiben und dürften erst durch eine GEZ-Gebühr für Printmedien aufgehalten werden können. http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/spiegel-und-bild-geraten-unter-druck-sparprogramme-massenentlassungen-und-auflagenrueckgang-a1289412.html

Und es ist möglich, dass ähnliche Meldungen wie diese – http://www.telegraph.co.uk/news/uknews/law-and-order/6418456/Labour-wanted-mass-immigration-to-make-UK-more-multicultural-says-former-adviser.html – eines Tages auch bei uns kommen.

Im Link berichtet die britische Zeitung Telegraph darüber, dass es zur Einwanderungspolitik der Regierung Blair in den Neunziger Jahren, als Millionen von Migranten nach Britannien strömten, einen „Geheimplan“ der Labour-Regierung gegeben habe.

D.h. man habe, bewusst die britische Bevölkerung über die wahren Hintergründe täuschend, (die darin lagen, dass man Britannien multikultureller machen wollte), eine Zuwanderung von Millionen Menschen aus kulturfremden Regionen bewusst gefördert. Welche Geheimpläne wohl eines Tages bei uns ans Tageslicht kommen? Wir werden sehen.

Zum guten Schluss: Das Wort Lügenpresse (von dem auch mal behauptet wurde, es stamme von den Nazis – auch so ein beliebtes Mittel, den anderen der Benutzung von Nazi-Begriffen zu bezichtigen) ist schon lange in Deutschland im Gebrauch. http://thumulla.com/home/das_wort_luegenpresse.html

An dieser Tradition (d.h. an Gelegenheiten zum korrekten bzw. angebrachten Gebrauch der Bezeichnung „Lügenpresse“) dürfte auch in den nächsten Jahren festgehalten werden. Es sei denn, man stellt die Verwendung dieses Begriffs eines Tages unter Strafe. Was auch denkbar ist bzw. in unseren Landen und zu diesen Zeiten sogar die wahrscheinlichste Alternative sein dürfte.

5 Kommentare zu “Beispiele für Lügenpresse – Allerlei Teil 2

  1. Einen hab‘ ich noch.
    Der Vorwurf an den braven Höcke von der AfD, mit „tausend Jahren Deutschland“ habe er Nazisprech benutzt.
    http://www.thueringer-allgemeine.de/web/zgt/politik/detail/-/specific/Die-tausend-Jahre-des-Bjoern-Hoecke-1143073856
    Nur daß im Dritten Reich von zukünftigen tausend Jahren die Rede war und Höcke von vergangenen tausend Jahren sprach.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Heiliges_R%C3%B6misches_Reich
    Für viel trauriger als die bewußte oder auf Verblödung beruhende Unterstellung halte ich jedoch, daß sich sowohl Höcke als auch die Petry
    folgsam distanzierten.

    Ein eindeutiges Symptom für umfassende Verblödung ist aber die Art, wie Pirincci zitiert und ausgelegt wird.
    Normalerweise reichen die Deutschkenntnisse eines Volksschülers aus der Generation meiner Eltern oder Großeltern zum richtigen Verstehen bzw. zur korrekten Interpretation aus.
    Erschütternd, was da heute voller Selbstbewußtsein einem ganzen Volk von scheinbar kompetenter Seite geboten werden darf.

  2. Pingback: Konkrete Beweise für die Korrektheit des Vorwurfs ‘Lügenpresse’ | Analyse + Aktion

  3. Pingback: Lesenswert | Argus

  4. Pingback: Beispiele für Lügenpresse – Allerlei Teil 3 | nachrichtenaushinterland

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s