Deutschland löst sich auf

Nachdem man so Sachen wie Patriotismus oder Liebe der Herkunft oder Achtung der eigenen Ahnen bei uns weitgehend erfolgreich abgeschafft hat, fällt es auch leichter, das eigene Erbe aufzugeben. Was tagtäglich geschieht und einem Prozess der langsamen Zersetzung gleicht – Deutschland löst sich quasi wie in Säure auf – ganz langsam.

Es sind nicht nur die politischen Prozesse, das Herumeiern eines Herrn Seehofer („Mit mir nicht!“ – und eine Woche später – „wir haben uns geeinigt!“), das Festhalten an einer Flüchtlingspolitik, die offensichtlich fehler- und schadhaft ist – KEINEM am Ende nützen wird, weder Flüchtlingen noch Deutschen! Das offene Ignorieren von Verordnungen (Dublin II? Sichere Drittstaatenregelung? War da was?).

Nein, es sind die vielen kleinen Signale, die es bereits vorher gab und die es immer noch gibt, welche zeigen, dass Deutschland sich auflöst – dass das EIGENE nichts mehr wert ist. Dass man es aufgeben kann – sogar aufgeben sollte – als Nachweis der Toleranz und des Fortschritts etc. Die eigene Sprache, die eigenen Rituale. Alles nicht so wichtig.

Nur – welche Botschaft vermittele ich anderen, wenn ich leichtfertig Dinge aufgebe, die zu meinem kulturellen Erbe gehören?? Und wenn ich Forderungen anderer nachgebe- damit DIE ihre Vorstellungen von Kultur etc. hier leben dürfen? Welche Mischung ergibt das?

Die Umbenennung eines Sankt Martin Umzuges in ein Lichterfest – aus Rücksicht auf muslimische Eltern – nur eine Kuriosität? https://jungefreiheit.de/kultur/gesellschaft/2015/streit-um-sankt-martins-fest-in-duesseldorf/

Getrennte Badezeiten für Muslime – Ausweis wahrer Integration? http://www.derwesten.de/staedte/duisburg/hitzige-debatte-um-gesonderte-baederzeiten-fuer-muslime-id10339583.html

Oh – eine Seife hat ein Motiv eines muslimischen Gotteshauses – einer Moschee abgebildet. Würden Christen sich über eine Kirche mokieren? Ein Muslim nahm jedenfalls daran Anstoß – Ergebnis – die Seife wurde aus dem Sortiment genommen. Wahre Rücksichtnahme und Toleranz? Aber von wem? https://brainfuckerde.wordpress.com/2015/01/16/das-tagliche-einknicken-vor-dem-islam-oder-warum-aldi-sud-eine-flussigseife-aus-dem-sortiment-nahm/

Bestimmte Texte werden hierzulande ja schon entfernt s. auch hier: https://nachrichtenaushinterland.wordpress.com/2015/08/19/es-beginnt-ganz-harmlos-mit-ein-paar-buechern/

Bücherverbrennung könnte natürlich auch als komisch gesehen werden – http://ahoipolloi.blogger.de/stories/2517542/
Und „Antisemitisches“ von Goethe, Schiller, Nietzsche o.a. dürfte auch noch verschwinden – und eine Oper von Mozart, in der Jesus, Buddha und Mohammed geköpft werden? Nun, die sollte man vielleicht nicht mehr aufführen…. http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/neuenfels-inszenierung-abgesetzt-beim-haupte-des-propheten-1358337.html

Ein Weihnachtsfest (ist ja eh nur noch Konsumterror) wird zum Winterfest – warum nicht? http://www.shortnews.de/id/1129386/berlin-weihnachtsmarkt-in-winterfest-umbenannt-gegen-den-willen-der-buerger

Und der Weihnachtsmann, der alte Chauvi (mit seinem großen Sack) – dass der eines Tages auch sich verändert, gar gegendert wird, dürfte ausgemachte Sache sein… http://static.nichtlustig.de/toondb/141202.html

Da wir schon bei Begriffen sind: Man ändere die Sprache, damit ändert man auch das Denken. Nix mehr „Neger – Neger – Schornsteinfeger“, sondern „Pigmentiert und integriert“ – oder so ähnlich. http://www.geolitico.de/2015/01/14/die-sprachsaeuberer-des-mainstreams/

Jaja, die Sprache der BRD – korrekt muss sie sein, korrekter wird sie immer mehr. Auch hier – Auflösung des Alten. https://www.youtube.com/watch?v=s_gsBdOdPM4

Ein besonders schönes Exemplar fortschrittlicher Sprache fand ich mal im Programm des Evangelischen Kirchentages von 2015 – Zitat: Die Teilnehmenden des Kirchentages sind eingeladen, mitzureden und ihre Meinung deutlich zu machen: über Anwältinnen und Anwälte des Publikums und über Saalmikrofoninnen und -mikrofone, durch lebendige Abstimmungen, bei Planspielen, in Workshops, in World-Cafés, bei Facebook, Twitter und Co. (Zitat Ende).
Extra ecclesiam nulla salus – das gilt auch für die Sprache, scheint mir. Das Zitat findet sich hier auf Seite 12. https://dxz7zkp528hul.cloudfront.net/production/htdocs/fileadmin/dateien/zzz_NEUER_BAUM/Programm/DEKT35_Programmheft.pdf

Aber Offenheit (gerade auch von Körperöffnungen) – das geht. Mehr als früher. Und das darf auch öffentlich zelebriert werden. http://www.express.de/koeln/irre-sex-szenen-in-koeln-pop-p–art-am-parkhaus,2856,26218908.html

Und gegen Hasskriminalität vorzugehen ist auch immer gut. http://www.tagesschau.de/inland/hasskriminalitaet-103.html Die Frage, was alles darunter fällt – die stellen wir uns später.

Kurz: Altes löst sich auf, neue Sachen haben keine tiefe Basis – wie soll da noch Durchblick herrschen? Oder Widerstand entstehen? Am Ende werden die Dinge resignativ hingenommen. TTIP? Wenn’s sein muss. Noch 3 Mill Flüchtlinge? Schaffen wir auch. Das Wort „deutsches Volk“ ist aus allen Unterrichtsbüchern zu streichen? Na gut. Usw. usf.

Allerdings – wer sich unter alles unterwirft – mit dem wird halt auch alles gemacht. Man höre die Botschaft in folgendem Artikel: Das Recht auf Einwanderung kommt VOR dem Recht auf Eigentum! Hört Ihr die Botschaft und versteht Ihr sie auch? http://www.welt.de/debatte/kommentare/article148359900/Einwanderungsrecht-steht-vor-Eigentumsrecht.html

Und Bildungsstandards? Nun, die müssen vielleicht kurzfristig abgesenkt werden (merkt auf: Es ist immer kurzfristig! Sektsteuer, Solidaritätszuschlag – und jetzt Absenkung von Bildungsstandards und wohl bald der Flüchtlingssoli – immer kurzfristig), um die künftigen „Fachkräfte“ (so hat die Bundesregierung sie mal genannt) adäquat zu schulen – warum nicht? Über den Mindestlohn dachte man ja auch schon nach. http://www.focus.de/politik/videos/chancengleichheit-im-bildungssektor-de-maiziere-sagt-wegen-fluechtlingen-muessen-wir-die-bildungsstandards-in-deutschland-senken_id_5067524.html

Und was den Wohnraum angeht – noch sind es Bitten: https://mopo24.de/nachrichten/asyl-ob-jung-bittet-um-privat-aufnahme-von-fluechtlings-kindern-24201 Wartet noch ein paar hunderttausende Flüchtlinge – so werden es Forderungen werden. Und schließlich Gesetz. Deutschland löst sich auf und DAS ist wohl gewollt!

Ein Kommentar zu “Deutschland löst sich auf

  1. Man kann Kultur, die auf Tradition und Werten eines Landes bzw. eines Volkes beruht, nicht mal eben „neu“ machen. Das Neue muss und wird deshalb immer flach und hohl sein.

    Tja bei einer flachen und bewußtseinshohlen Bevölkerung fällt das auch kaum jemand auf.

    Mir als Künstler fällt das allerdings schon länger auf.
    Deutschland stirbt – und zuerst stirbt bekanntlich die Kultur und die Sprache.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s