Griechenland als Beispiel für künftige Rentenreformen

Ich hatte hier schon mal über das mathematisch unweigerlich eines Tages ins Haus stehende Renten-Desaster gesprochen – https://nachrichtenaushinterland.wordpress.com/2014/10/14/die-enten-der-renten/

Unser jetziges Rentensystem ist auf lange Sicht nicht haltbar bzw. sind starke Kürzungen zu erwarten – wenn nicht der komplette Umbau des Systems. Wie so etwas zukünftig aussehen könnte, kann auch der Blick in andere Länder enthüllen. Zum Beispiel der Blick auf Griechenland.

Dort hat man eine Strukturreform der Renten beschlossen (zur Erinnerung – in Griechenland liegt die Staatsverschuldung bei 175% des BIP, d.h. des Bruttoinlandsproduktes – also des Wertes aller in Griechenland erzeugten Güter und erbrachten Dienstleistungen – für die Nicht-Ökonomen).

In Deutschland liegen wir bei „nur“ 78% Staatsverschuldung – es ist also noch Raum (und Zeit, bis Reformen bei uns kommen). Dass sie aber eines Tages kommen müssen, gilt als ausgemacht. Schauen wir also mal, was die Griechen sich haben einfallen lassen:

Zunächst hat man ein System von künftigen „flexiblen Renten“ eingeführt. Deren Auszahlung ist abhängig von den Reserven der Rentenversicherung, den vorherigen Einzahlungen des Rentners und dem Vermögen von ihm und seiner Familie. D.h. die Rente wird schwanken.

Ein interessanter Ansatz und bei uns bisher ähnlich von Hartz4 bekannt – hast Du selber Reserven, so brauche die erst auf. In Griechenland soll das also auch für die Renten gelten. Durchaus spannend, da künftig die Familie in die Verantwortung zu ziehen. Kann die Familienbande nur stärken (die vorherigen Sätze waren Ironie).

Die existierenden Renten sollen um zwischen drei und sieben Prozent gekürzt werden. Künftige Renten sollen niemals über 45-55% des Einkommens liegen. Die Änderungen sollen zum 01. Januar 2016 in Kraft treten. Wer mehr dazu lesen will – bitte: http://www.keeptalkinggreece.com/2015/10/16/greeces-new-model-flexible-pensions-based-on-family-assets-income-criteria/

Der Schreiber des eben verlinkten Textes äußert die sarkastische Hoffnung, diese Änderungen mögen hoffentlich auch für Politiker aller Couleur gelten, die erst ihre Vermögenswerte verkaufen sollten, bevor sie Renten beziehen können.

Was natürlich nur ein Scherz ist und so sicherlich nicht kommen wird. Was aber zu erwarten ist, dass auch bei uns drastische Änderungen kommen werden (und eher schneller angesichts der sich durch die Asypolitik verschärfenden sozialen Situation). Die fiskalische Lage dürfte auch eher schneller schlechter werden, sobald neue Rettungspakete für weitere Länder in Südeuropa geschnürt werden müssen bzw. die Finanzkrise wiederkehrt (die nie wirklich weg war).

Verarmung in großem Stil von vielen Rentnern wird jedenfalls bei uns die logische Konsequenz sein. Es mag Sinn machen, sich geistig und körperlich auf die zu erwartenden Änderungen einzustellen – ob nun als Rentner oder noch als Arbeitnehmer.

Sich auf die Rente „freuen“ ist leider keine Option.

3 Kommentare zu “Griechenland als Beispiel für künftige Rentenreformen

  1. Pingback: Griechenland als Beispiel für künftige Sauereien des Staates | nachrichtenaushinterland

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s