Gute Neuigkeiten

Hin und wieder gibt es auch Gutes zu vermelden…. In Syrien, diesem schönen (und ehemals stabilen) Land, in dem seit 4,5 Jahren der Bürgerkrieg tobt, gibt es Neuigkeiten: Die Russen haben mit Luftangriffen gegen die Gegner von Präsident Assad begonnen!

Diese Angriffe sind offensichtlich von größerer Effektivität als vorher alle Luftangriffe von USA, Großbritannien und anderen, denn die syrische Armee rückt an verschiedenen Stellen gegen ISIS, Al-Nusra, die FSA und andere Rebellen vor. Dabei wird die syrische Armee von Einheiten der libanesischen Hizbollah unterstützt. Auch iranische Truppen sollen involviert sein. http://www.informationclearinghouse.info/article43179.htm

Jedenfalls hat die Kampagne bis dato zu einigen Geländegewinnen geführt. Auch die Kurden im Norden des Landes überlegen offenbar, einen Offensive gegen den Islamischen Staat zu führen. http://www.thenational.ae/world/middle-east/syrian-kurds-have-isil-capital-in-their-sights

Es gibt zwar Proteste von Seiten des Westens, doch führen die Russen ihre Angriffe weiter mit offenbar großer Effektivität fort: So sollen 5.000 Dschihadisten getötet worden sein und 15.000 sich auf der Flucht befinden. Ob diese Zahlen stimmen, kann hier natürlich nicht beurteilt werden.

Zwei Sachen aber sind eindeutig: Der Vorteil ist im Moment auf Seiten der syrischen Armee. Sollte es gelingen, die Rebellen an verschiedenen Frontabschnitten deutlich zurück zu drängen (die Luftkampagne der Russen ist bis Ende Dezember angesetzt), so könnte der Krieg eine entscheidende Wendung nehmen.

Außerdem sind zwei weitere Dinge zu erwarten: Wenn die syrische Armee sich nicht nur behauptet, sondern die Rebellen deutlich zurückdrängt, dürften Moral und Ansehen der Armee weiter wachsen. Zudem dürfte die syrische Armee dann auch ein formidabler Gegner für künftige Kontrahenten sein. http://www.informationclearinghouse.info/article43184.htm

Zum anderen haben die Russen bis dato gezeigt, dass ihre militärische Schlagkraft in konventioneller Kriegsführung offenbar auf einem hohen Standard ist- eventuell sogar der NATO überlegen, was die Einsätze von Luftwaffe und Lenkraketen gezeigt haben. http://www.informationclearinghouse.info/article43198.htm

Auch wenn Kommentatoren wie der Saker im Moment noch vorsichtig mit Schlußfolgerungen sind, so scheint doch eine Wende des Krieges eingetreten zu sein. http://thesaker.is/week-two-of-the-russian-military-intervention-in-syria-options-for-daesh-the-empire-and-russia/

Es bleibt abzuwarten, was weiter passiert. Der für gewöhnlich in seinen Schlüssen oft richtig liegende Saker vermutet, dass die Terroristen von ISIS sich in ihre Schlupflöcher in der Türkei und sonstwo zurückziehen werden, von wo sie aus versuchen dürften, einen Guerilla-Krieg weiterzuführen.

Auch ein zweites Giftgasattentat, was man wiederum der Assad-Regierung in die Schuhe zu schieben versuchen würde, hält er für denkbar.

Es bleibt also spannend – sollte hier tatsächlich eine Wende eingesetzt sein, so wäre dies eine gute Nachricht für alle Menschen. Denn die Steinzeit-Islamisten vom IS und die anderen Fanatiker verlieren zu sehen, wäre ein gutes Signal für die Region. Warten wir ab, was weiter passiert.

Ein Kommentar zu “Gute Neuigkeiten

  1. Nach meiner Wahrnehmung haben die USA mit ihren wenigen, ineffektiven Luftschlägen gegen den IS nur die weitere Ausbreitung der Islamisten Richtung Osten ein bisschen gebremst, aber gleichzeitig den Konflikt in Syrien angeheizt.

    Destabilisieren können die Amis gut – und sie hinterlassen verbannte Erde. Muß so sein, weil die Rüstungswirtschaft in den USA das einzige ist, was dieses Land noch am laufen hält. Der Dollar ist keine Leitwährung mehr (Petrodollar) und viele Länder wickeln ihre Geschäfte in ihren eigenen Währungen ab, was den Dollar weiter unter Druck setzt.

    Den Russen dagegen scheint an einer wirklichen Lösung des Problems gelegen. Ob man Probleme mit Bomben lösen kann, wage ich zu bezweifeln, aber mit friedlichen Mitteln ist das wohl auch nicht zu lösen, vor allem, da die USA die „schein-moderaten“ Rebellen weiterhin massiv mit Waffen und Material versorgen.

    Ein weiterer Aspekt ist der, daß die Russen jetzt (wie auch in der Ukraine) den Punkt setzen, an dem sie die NATO-Osterweiterungen gestoppt sehen wollen. Der Bär hat lange genug zugesehen, wie die NATO immer näher an seine Grenzen heranrückte. Und er weiß, daß in den USA immer noch die Geostrategen der Marke „Kalte Krieger“ das sagen haben. Leute wie George Friedman und Zbigniew Brzeziński …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s