Die Monster sind unter uns I

Ich hatte hier – https://nachrichtenaushinterland.wordpress.com/2015/08/07/war-das-monster-allein/ – letztens über den Fall Saville und seine Implikationen für Groß-Britannien (und für uns geschrieben). Was dort anscheinend zu einer großen „Reinigungsaktion“ (im Sinne der Aufklärung und Durchleuchtung) beiträgt, steht uns hier noch bevor.

Denn eines wäre höchst naiv: Zu vermuten, dass es bei uns KEINEN Kindesmissbrauch von Personen, die an höchsten Stellen arbeiten, gibt! Es wird ihn sicherlich geben – und er muss aufgedeckt werden. Was etwas schwierig sein dürfte, wenn man bekannte Fälle aus der Vergangenheit betrachtet:

Im Sachsensumpf versank so manches – wahrscheinlich auch die Wahrheit. DAS dort Kinder oder zumindest minderjährige Mädchen missbraucht wurden, scheint bewiesen. Aber viele Fragen, wie die über die Verknüpfung von organisierter Kriminalität und hoher Politik sind offen geblieben. https://de.wikipedia.org/wiki/Sachsensumpf

Glaubt man Berichten von Journalisten (s. Wiki-Eintrag) so taten sich die sächsischen Justizbehörden besonders im Vorgehen gegen Journalisten, die den Fall untersuchten, hervor. Und auch die Rolle von Thomas de Maizière, welcher die Aufarbeitung des Falles in seiner Rolle als Sächsischer Staatsminister des Innern in Folgejahren behindert haben soll, ist noch unklar. https://www.youtube.com/watch?v=zoi3FjBUoNM#t=438

Dann gab es vor einiger Zeit den Fall Edathy, wo ein Bundestagsabgeordneter auf einer Liste von Kinderpornonutzern auftauchte. Wie beim Sachsensumpf auch kann nicht gesagt werden, welches Spiel man dort im Hintergrund gespielt hat – noch nicht. http://web.de/magazine/politik/gabriel-friedrich-belasten-spd-fraktionschef-oppermann-30715160

Einen so ekelhaften Fall wie die Causa Dutroux haben wir in Deutschland jedenfalls (noch) nicht gehabt. Oder besser: Noch wurde nichts in dieser Richtung aufgedeckt, denn wir WISSEN nicht, ob es ähnliches nicht auch bei uns gegeben hat – oder gibt. http://www.aufklaerungsgruppe-krokodil.de/DerFallMarcDutroux_2.pdf

Wenn man sich anschaut, was in Belgien in Folge geschah (wie dort 28 Zeugen Selbstmord begangen haben sollen), so kann man in Zweifel über den belgischen Rechtsstaat gelangen. Immerhin gibt es dort auch Politiker, die Fragen stellen. https://www.youtube.com/watch?v=0TF6bj1zPY4

Aber zurück zu uns: Fälle außerhalb der Politik wie der von der Odenwaldschule oder der Skandal um pädophile Kinderbetreuer im Berlin der sechziger und siebziger Jahre sind Gottseidank aufgedeckt worden. http://www.taz.de/1/archiv/digitaz/artikel/?ressort=hi&dig=2013%2F09%2F14%2Fa0045

Und auch die absurden Begründungen wie solche aus der damaligen Zeit, dass Pädophilie im Grunde ein Akt der Emanzipation sei (ach ja? Dann ist Sex mit Ziegen oder Hunden das auch!), rufen heute ein verwirrtes Grausen über diesen Unsinn hervor. http://www.zeit.de/2013/42/paedophiler-antifaschismus-kindesmissbrauch

Jede Zeit hat ihre eigenen Narrheiten, so wie sie ihre eigene Weisheit hat. Und die Narrheit eines Daniel Cohn-Bendit, der in bekifftem Zustand die Erotik von vier- bis sechsjährigen Kindern preist, stößt uns heute bitter auf. https://www.youtube.com/watch?v=U5nyOiepHv8

Wie tief der rote Dany allerdings in diesem Thema drin steckte – wir wissen es nicht. Solange gilt natürlich die Unschuldsvermutung. Bis Beweise vorliegen. http://www.welt.de/kultur/article116327519/Cohn-Bendit-irrte-doch-war-er-kein-Paedophiler.html

Man kann Menschen aber durchaus an ihren Worten (und natürlich Taten) messen. https://de.wikiquote.org/wiki/Daniel_Cohn-Bendit

A propos: Auch die Grünen haben sich in diesem Zusammenhang wohl in den achtziger und neunziger Jahren des letzten Jahrhunderts nicht mit Ruhm bekleckert, als sie pädophile Strömungen in ihren Reihen duldeten. Kindeswohl? Sekundär. http://www.tagesspiegel.de/themen/reportage/missbrauch-bei-den-berliner-gruenen-paedophilie-in-kreuzberg-es-wollte-keiner-hoeren/11823438.html

Ob von hier ein roter Faden zu dem Unsinn der „Gender Studies“ gezogen werden kann, wie es Hadmut Danisch, Blogger aus Berlin tut, kann hier nicht geklärt werden. http://www.danisch.de/blog/2015/05/31/entstanden-die-gender-studies-im-padokriminellen-berliner-sumpf/

Wer sich noch weiter in die Materie des Kindesmissbrauchs innerhalb der Partei „Die Grünen“ einlesen will, dem seien das Buch von Michael Grandt bzw. diese exzellente Revision des Buches empfohlen. http://www.bowiefun.com/stuff/jsf/grandt.html

Zu dieser Homepage „bowiefun“ ist anzumerken, dass sie eine hervorragende und umfangreiche Darstellung des Falles Saville sowie weiterer bekannter Fälle von aufgedeckten Pädophilen in England und anderswo vorlegt. Ich kann diese Seite also nur jedem ans Herz legen, der tiefer in diese unschöne Materie einsteigen will. http://www.bowiefun.com/stuff/jsf/totp.html

Viele der bisher verwendeten Links stammen auch just von dieser Seite, wofür ich mich bedanken möchte. 🙂 Doch weiter im Thema.

Was mittlerweile also langsamer im Bewusstsein der Öffentlichkeit sichtbar zu werden scheint, ist die Einsicht, dass Pädophilie ein Phänomen ist, was überall vorkommen kann. Und das ist gut, dass in diese Richtung wichtige Aufklärungsarbeit geleistet wurde und noch wird. http://www.civitas-institut.de/index.php?option=com_content&view=article&id=1273:rezension-qdie-missbrauchte-republik-aufklaerung-ueber-die-aufklaerer

Und es ist, wie im vorgenannten Buch aus dem kirchlichen Bereich, wichtig, klarzustellen, dass Kindesmissbrauch kein allein oder überwiegend kirchliches Phänomen ist. http://www.cicero.de/%E2%80%9Eman-wird-eher-vom-k%C3%BCssen-schwanger-als-vom-z%C3%B6libat-p%C3%A4dophil%E2%80%9C/40758

Es ist ein gesamt-gesellschaftliches Phänomen, das sicher auch in allen Subkulturen vorhanden ist. Die Tatsache, dass in der Polizeilichen Kriminalstatistik von 2014 von den 9.236 ermittelten Tatverdächtigen beim Kindesmissbrauch 1.112 Ausländer waren, sagt nichts über die wahrscheinliche Dunkelziffer aus. http://www.bka.de/DE/Publikationen/PolizeilicheKriminalstatistik/2014/2014Standardtabellen/pks2014StandardtabellenTatverdaechtigeUebersicht.html

Dass es Fatwas im Islam gibt, die den Sex mit dreijährigen Kindern billigen, wissen wir (dass es auch im Talmud Passagen gibt, die Mädchen ab drei Jahren als geschlechtsreif erklären, weniger). Es ist insofern nicht anzunehmen, dass es dieses Phänomen nicht auch in den islamischen, ebenso wie in allen anderen gesellschaftlichen Gruppierungen, geben sollte. Es wird leider wohl immer Menschen geben, die die Neigung verspüren, mit Kindern Sex zu haben. https://www.youtube.com/watch?v=tdoBZXZ3m3o

Und Fälle wie dieser hier, dass ein Jugendamt Mitarbeiter Kinder sexuell bedrängt, wird es auch in Zukunft geben (nur gehören sie AUFGEDECKT und nicht GEDECKT)! http://www.tagesspiegel.de/berlin/missbrauchsverdacht-in-reinickendorf-mitarbeiter-von-berliner-jugendamt-soll-in-chats-kinder-bedraengt-haben/12087870.html

Was einen interessanten Nebenaspekt aufwirft: Wo sollten Kinderschänder sich wohl am ehesten aufhalten bzw. wozu müssten sie Zugang haben? Logischerweise doch auch an oder zu Orten, an denen viele Kinder sind! Jimmy Saville hat jahrelang diese Show mit Kindern gemacht – und war währenddessen und danach jahrelang in Krankenhäusern und Kinderheimen aktiv – um Spenden zu sammeln (und Kinder zu ficken).

Außerdem ist klar, dass, wenn es ein „Interesse“ an Kindern als Frischfleisch gibt, es auch einen entsprechenden Markt dafür geben muss. Mit Netzwerken und Lieferanten.

Wahrscheinlich müsste man, wie es die Seite „bowiefun“ tut, die Pädophilen in drei Klassen einteilen:

Die, die normal im Alltag leben und diese Neigung in sich verspüren (meine Mutter sagt, dass es in ihrer Kindheit einen Turnlehrer gab, wo jeder wusste, „dass der Kinder mag“ – und dass man sich von dem fernhalten solle. Es wurde nicht darüber gesprochen).

Dann die Menschen mit Macht, wie hohe Politiker oder Geschäftsleute, allgemein Menschen in hohen Positionen, die einem hohen Druck ausgesetzt sind – und das über Kindesmissbrauch kompensieren.

Und am Ende die Satanisten. Also Menschen, die Kinder für rituelle Zwecke missbrauchen bzw. töten.

Was nun erst mal verrückt klingt –aber nur, weil etwas nicht regelmäßig in der Presse vorkommt, heisst es nicht, dass es nicht existiert.

Der ersten Gruppe sind wir uns als Gesellschaft also mittlerweile weitgehend gewahr (mit der Einschränkung, dass der allermeiste Missbrauch in dieser Gruppe in der eigenen Familie geschieht. Es ist der Vater oder Onkel oder sonst wie jemand, der zur Familie gehört. Die „rosa Bestie“ ist die Ausnahme –erregt aber freilich medial viel mehr Aufsehen. https://de.wikipedia.org/wiki/Wolfgang_Schmidt_%28Serienm%C3%B6rder%29

Der zweiten und dritten Gruppe sind wir uns als Gesellschaft aber gar nicht bewusst. Oder kaum. Und DAS muss sich zukünftig ändern!

Denn wie gesagt: Da angenommen werden kann, dass es einen Bedarf an Kindesmissbrauch gibt, wird es auch Netzwerke zur Befriedigung dieses Bedarfs geben. Hin und wieder taucht in der Presse ein Fall wie der von Manuel Schadwald auf. http://www.welt.de/vermischtes/article143841397/Neue-Spur-im-Fall-Manuel-Schadwald.html

Man erfährt, dass der Junge verschwand. Wahrscheinlich auf einer Segelyacht umgebracht wurde (in einem satanischen Ritual? Das steht dort nicht). Und dass hohe Kreise es verhinderten, dass der Fall weiter untersucht wurde.

Und dann verschwindet der Fall im täglichen Einerlei… um von einem neuen Fall abgelöst zu werden…. und so weiter und so fort…..

Doch hinterlässt jeder Fall Spuren. Spuren, die sich hier und da finden lassen können. Denen will ich in einem Folgeartikel nachzugehen versuchen.

6 Kommentare zu “Die Monster sind unter uns I

  1. In meiner Kindheit war Homosexualität noch verboten, es gab auch den „Kuppelparagraphen“ usw. Evtl. müssen wir nur noch ein paar Jahre warten und Pädophilie wird auch „legalisiert“. Dass auch in Deutschland zu viele Kinder „spurlos“ verschwinden, ist gerade in Zeiten der totalen Überwachung schon auffällig. Anfang Juli traf sich in Bohemain Grove wieder eine eigenartige Elite, aus deren Reihen fast alle US_Präsidenten der letzten Jahrzehnte hervorgegangen sind. Dabei werden regelmäßig Kinderpuppen verbrannt. Helmut Schmidt war auf Einladung seines Freundes Kissinger mehrmals dort und spricht von „einer schönen Zeit mit druidischen Kulten“!
    Aus lateinarmerikanischen Ländern kommen Zahlen an verschwundenen Kindern, die in die Hunderttausende gehen. Klar, dass die Vermutungen und Theorien dazu zahlreich sind. Ein Kommissar hat mir gegenüber „von Ohr zu Ohr“ eine Variante geäußert, die schon klar macht, weshalb auch gerade Königshäuser verstrickt sind. Ein Narr, wer öffentlich dazu schwadronieren würde ! Jedenfalls fällt mir immer öfter der Apostel Paulus ein: Wir kämpfen nicht gegen Menschen, sondern gegen böse Geister ! Davon bin ich mittlerweile überzeugt, denn was heute so abläuft, das können keine Menschen mehr sein, die sich da als Täter produzieren !

  2. Hat dies auf Harmlose Kondensstreifen ? rebloggt und kommentierte:
    In meiner Kindheit war Homosexualität noch verboten, es gab auch den „Kuppelparagraphen“ usw. Evtl. müssen wir nur noch ein paar Jahre warten und Pädophilie wird auch „legalisiert“. Dass auch in Deutschland zu viele Kinder „spurlos“ verschwinden, ist gerade in Zeiten der totalen Überwachung schon auffällig. Anfang Juli traf sich in Bohemain Grove wieder eine eigenartige Elite, aus deren Reihen fast alle US_Präsidenten der letzten Jahrzehnte hervorgegangen sind. Dabei werden regelmäßig Kinderpuppen verbrannt. Helmut Schmidt war auf Einladung seines Freundes Kissinger mehrmals dort und spricht von „einer schönen Zeit mit druidischen Kulten“!
    Aus lateinarmerikanischen Ländern kommen Zahlen an verschwundenen Kindern, die in die Hunderttausende gehen. Klar, dass die Vermutungen und Theorien dazu zahlreich sind. Ein Kommissar hat mir gegenüber „von Ohr zu Ohr“ eine Variante geäußert, die schon klar macht, weshalb auch gerade Königshäuser verstrickt sind. Ein Narr, wer öffentlich dazu schwadronieren würde ! Jedenfalls fällt mir immer öfter der Apostel Paulus ein: Wir kämpfen nicht gegen Menschen, sondern gegen böse Geister ! Davon bin ich mittlerweile überzeugt, denn was heute so abläuft, das können keine Menschen mehr sein, die sich da als Täter produzieren !

  3. Hm, es gibt die echten Pädophilen, von denen einige ihren Trieb leider tatsächlich ausleben. Andere beherrschen sich und leiden darunter – aber denen kann man mit Therapie durchaus helfen.

    Dann gibt’s Psychopathen, die gar keine Pädophilen sind, aber ihre wirren Phantasien und Machtgelüste an Kindern abarbeiten.

    Dann gibt es die „Mächtigen“ und „Einflußreichen“ die ihren Machtrausch an Kindern befriedigen. Da dürfte es eine Schnittmenge mit den Psychopathen geben – wie im Falle Dutroux der vermutlich hohe Kreise mit Frischfleisch versorgt hat.

    Was die „Satanisten“ und „rituellen Mißbrauch“ angeht … das ist ziemlich schwierig. Diesbezügliche Zeugenaussagen wurden häufig nachträglich als falsch entlarvt. In einigen besonders krassen Fällen haben die vernehmenden Psychologen oder auch Beamte den „Opfern“ etwas eingeredet, was überhaupt nicht passiert ist. Meist geht es nur um Sensationsmache durch die Medien, aber ohne Fakten oder Belege dahinter. Aber auch Personen, die sich wichtig machen wollen, behaupten oft Dinge, die sich bei Nachprüfung der Fakten in Wohlgefallen auflösten. Mit dem Thema habe ich mich vor einigen Jahren mal beschäftigt. Da gibt’s auch gute Quellen dazu:
    http://www.agpf.de/Satanismus.htm

    Dieser Beitrag enthält zwar einige gravierende Fehler, da aus der Sicht einer religiösen Organisation geschrieben, aber im großen und ganzen sind die Informationen in Ordnung:
    http://www.sekten-info-essen.de/texte/ritueller-missbrauch.htm

    Ich zweifle nicht daran, daß es Satanisten und Anhänger von Aleister Crowley (der kein Satanist war) gibt. Ich kenne einige persönlich. Die allerdings würden sich niemals an Kindern vergreifen.
    https://de.wikipedia.org/wiki/Satanismus
    https://de.wikipedia.org/wiki/Church_of_Satan
    https://de.wikipedia.org/wiki/Temple_of_Set

    Der moderne „philosophische“ Satanismus, sowie neu-heidnischen Gruppierungen (Neo-Druiden, Wicca, Asatru, Neue Hexen, etc.) haben mit Kindesmißbrauch oder Kindesmord überhaupt nichts zu tun.

    Wenn „Mächtige“ aber unter dem Mantel eigentlich harmloser Religionsformen (oder unter deren Namen) ihre Machtspiele treiben und Verbrechen begehen, dann muß man sehr genau hinsehen und trennen.

    „Echter“ Satanismus im Sinne „Negierung/Umkehrung des Christentums“ ist ausgesprochen selten, findet sich aber durchaus als eine Art Inszenierung bei den „Spielen der Mächtigen“. Das ist vermutlich die Sorte „Satanismus“ auf die Du abzielst. Nur gibt es für Verbrechen unter diesem religiösen Zerrbild nur sehr selten seriöse Belege. Verfolgt man nämlich die Berichterstattung, dreht der Sensationsjournalismus ziemlich auf, wenn so etwas anscheinend aufgedeckt wird. Kommen später die eigentlichen Fakten an’s Licht, wird darüber nicht mehr berichtet, weil es längst einen neuen Skandal gibt. Das Bild allerdings ist im Kopf des Bürgers bereits installiert – die Richtigstellung erreicht ihn überhaupt nicht mehr.

    Bei dem Thema wäre ich also vorsichtig. Da kann man sich sehr schnell verheben. Wenn man z.B. in Crowley’s Schriften auf den Satz stößt: „[…] opfere jeden Tag ein männliches Kind, von hoher Intelligenz …“, dann ist das Crowley’s skurrilem und absichtlich hoch-provokanten Humor zuzurechnen. Gemeint ist nämlich, der Samen des Mannes (das männliche Kind), von potenziell hoher Intelligenz. In vulgo: „Hole Dir jeden Tag einen runter …!“ (Übrigens ganz in der Tradition esoterisch-okkulter Scherze, die nur Eingeweihte verstehen und die von Außenstehenden auf jeden Fall mißverstanden werden müssen). In okkulten Kreisen amüsiert man sich königlich darüber. Man darf auch nicht vergessen, daß zu Crowley’s Zeiten der Viktorianismus herrschte, der moralisch und sexuell sehr repressiv war. Crowley hat sich einen Spaß daraus gemacht auf den moralischen Befindlichkeiten anderer Leute herumzutrampeln um sich selbst von der verlogenen Moral – unter der er aufgewachsen war – zu befreien. (Ja, Crowley war ein ziemliches Arschloch, aber er war hochgebildet und hatte eine Menge schrägen Humor).

    Um das zu wissen, muß man sich allerdings schon sehr tief in die esoterische oder okkulte Szene einarbeiten. Das tun die allerwenigsten Menschen und selbst Journalisten kratzen meist nur an der Oberfläche. Die allermeisten okkulten Gruppierungen sind ausgesprochen albern und armselig – nur deren Geheimniskrämerei lässt die Phantasie der normalen Bürger Amok laufen. Fast immer entstehen daraus nur Verschwörungstheorien, die keinerlei Bezug zur Realität haben.

  4. Pingback: Die Monster sind unter uns II | nachrichtenaushinterland

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s