Es beginnt ganz harmlos mit ein paar Büchern…..

Eine interessante Begebenheit trug sich letztens in Bad Dürrheim im Schwäbischen zu. Dort hat man in einer Nacht- und Nebelaktion 3200 Bücher aus dem Bestand der Bücherei entsorgt – immerhin 40% aller Titel. Mehr dazu hier: http://www.suedkurier.de/region/schwarzwald-baar-heuberg/bad-duerrheim/Grosses-Bestuerzen-ueber-Aussortierungsaktion-in-Bad-Duerrheimer-Bibliothek;art372507,8079226

Spannend dabei die Begründung vom Regierungspräsidium, welches diese Aktion durchführte (Zitat): Die Behörde hat nach Angaben von Bibliothekarin Christina Kälberer nicht ohne Grund und nicht „nach gut Dünken“ die Bücher aussortiert. „Wir gehen bei diesen Aktionen nach drei Kriterien vor“, erläutert sie. Diese sind: Aktualität, Häufigkeit des Ausleihens, Zustand. Sind diese Anforderungen nicht erfüllt, wird das Buch ausgemustert.

Also Aktualität, Häufigkeit des Ausleihens, Zustand. Danach könnte sicher auch die Bibel entsorgt werden. 🙂 Doch weiter (Zitat): Bei Kinder- und Jugendliteratur weist die Bibliothekarin darauf hin, dass einige Bücher in alter Rechtschreibung verfasst seien, „wobei die richtige Schreibweise gerade für Kinder wichtig ist.“ Außerdem sei das so genannte Wording, also die Formulierung, in einigen Büchern nicht zeitgemäß. Christina Kälberer nennt etwa das Wort „Neger“, das noch in Klassikern vorkomme.

Eiei – was ist böser? Das Wort Neger? Oder Bücher zu beseitigen, in denen es drinsteht (in Pippi Langstrumpf zum Beispiel)? Gegen Vergleiche mit dieser Zeit, die u.a. auch für Bücherbeseitigungen bekannt wurde, wird man sich natürlich verwahren. https://de.wikipedia.org/wiki/Liste_verbotener_Autoren_w%C3%A4hrend_der_Zeit_des_Nationalsozialismus

Wobei man eigentlich gut-demokratischer Tradition folgt – denn das Bücherbeseitigen findet nicht nur in Diktaturen statt, oh nein….. http://www.dasgelbeforum.net/forum_entry.php?id=184762

Es findet sicherlich auch heute, in diesem Moment statt – ohne, dass wir es bemerken.

Und es wäre interessant, in diesem Rahmen mal zu schauen, was auf welcher Grundlage passiert. Das Grundgesetz schließt bekanntlich in Artikel Fünf eine Zensur aus (Eine Zensur findet nicht statt). Ich werde dem mal in einem Folgeartikel etwas genauer nachgehen.

Für jetzt gilt festzustellen, dass die Zeiten rauer werden – und ärmer (an geistigem Austausch). Und es ist immer noch der Beginn. Wer sagte nochmal, dass, wo man Bücher verbrenne, man am Ende auch Menschen verbrenne? Ich weiss es grade nicht mehr.

Nur werden die Bücher heute wohl eher wiederverwertet, schätze ich. Das könnte man auch mit Menschen tun. Wird wohl auch schon getan. Brrr.

3 Kommentare zu “Es beginnt ganz harmlos mit ein paar Büchern…..

  1. Pingback: Es beginnt ganz harmlos mit ein paar Büchern… | Der politische Stammtisch Bonn e. V.

  2. Pingback: Deutschland löst sich auf | nachrichtenaushinterland

  3. Pingback: Das Heil kommt von den Juden | nachrichtenaushinterland

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s