Beispiele für Lügenpresse – heute: Ukraine

Die Presse, welche sich gerne gegen den Begriff „Lügenpresse“ verwahrt und den Benutzer des Wortes gerne als Unmenschen bzw. Nazi vom Dienst gekennzeichnet sähe (was natürlich Quatsch ist, denn das Wort kann dank Google bis ins 19. Jhdt. zurückverfolgt werden – http://thumulla.com/home/das_wort_luegenpresse.html )

Jene Lügenpresse jedenfalls liefert von selber, ohne dass man sie ausdrücklich darum bäte, fortlaufend die schönsten Beweise für die Triftigkeit des Ausdrucks. Das jüngste Beispiel stammt von einem Herrn Andreas Umland, wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für Euro-Atlantische Fragen in Kiew. http://www.welt.de/debatte/kommentare/article144778973/Die-ukrainischen-Reformen-werden-erfolgreich-sein.html

Was Herr Umland da so in Kiew erblickt, lässt aufhorchen: Reformen wurden auf den Weg gebracht, die Zivilgesellschaft gestärkt! Internationalen Akteuren wird Zugang gewährt! Die ukrainische Auslandsdiaspora nimmt Einfluss und unterstützt das Ganze! Und der Krieg lässt alle enger zusammenrücken!

Nur im Osten zündelt der böse Putin noch herum bzw. lässt seine Soldaten und die Terroristen sich austoben – böse, aber immerhin für den Zusammenhalt des Landes gut.

Selten waren Artikel so gut geeignet, um wiederlegt zu werden, wie heute. Zunächst lohnen wie bei den meisten aktuellen Beiträgen die Leserkommentare – ob es sich nun um Horden von von Moskau gesteuerten Putintrollen handelt, kann hier nicht geklärt werden, der Tenor ist aber fast einhellig ablehnend.

Und aus gutem Grund, verliert Herr Umland doch kein Wort über wesentliche Dinge, welche im Folgenden angesprochen werden sollen. Ein kleiner Nebensatz deutet fast verschämt wirtschaftliche Schwierigkeiten an (von einem nachhaltigen Aufschwung sei noch nichts zu sehen). So kann man den beispiellosen Zusammenbruch der Ukraine auch bemänteln.

Der Rückgang der Industrieproduktion, die ausufernde Inflation, die Anhebung von Gas- und Strompreisen und Mieten, der Rückgang der Spareinlagen der Einwohner – keine Menschensilbe dazu. http://finanzmarktwelt.de/ukraine-so-schlecht-steht-es-um-die-wirtschaft-derzeit-wirklich-12720/

Der Verlust an innerer Sicherheit, die Entführungen von Menschen für Lösegeldforderungen, die zunehmend fragiler werdende Sicherheitslage – kein Sterbenswörtchen hierzu. http://www.counterpunch.org/2015/07/29/the-ichkerization-crime-wave-in-ukraine/

Schiesserein mit Toten zwischen Angehörigen des Rechten Sektors und der Polizei – dies ist nur dem Guardian (und nicht Herrn Umland) ein paar Zeilen wert (nur was wäre denn bei uns los, wenn Neonazis sich ein Feuergefecht mit der Polizei lieferten?) http://www.theguardian.com/world/2015/jul/12/ukraine-government-armed-standoff-right-sector-militia

Zum Abschuss von MH 17 werden (nicht von Herrn Umland, an anderer Stelle) immer wieder alte Thesen (die Russen waren’s! Ein Ruck mit der Buk!) aufgewärmt, ohne das wirklich neue Erkenntnisse vorlägen. Eine vorbildliche Zusammenfassung der Ereignisse wie hier vermisst man. http://thesaker.is/johanna-granvilles-presentation-maidan-and-beyond-the-media-blackout-in-ukraine/

Dass man brutal gegen Oppositionelle in Odessa vorgeht, ist Herrn Umland schon gar keine Zeile wert. http://www.counterpunch.org/2015/05/27/kievs-repression-of-anti-fascism-in-odessa/ Und Spekulationen über neue Krisenherde (Galizien? Transnistrien? Transkarpathien? Im letzteren leben Ungarn) werden nicht in der Welt, aber zumindest auf der anderen Seite gemacht. http://thesaker.is/transnistria-and-transcarpathia-are-the-new-hot-spots-in-europe-must-see/

Kurz: Dass Teile der Bevölkerung angesichts der Lage in die innere (oder tatsächliche) Emigration gehen (über zwei Millionen Flüchtlinge – immerhin), macht Sinn. http://www.hintergrund.de/201506263579/globales/kriege/qfuer-eine-solche-regierung-will-ich-nicht-kaempfenq.html Ob es stimmt, wie der Saker schreibt, dass 84% der Ukrainer wollten, dass Putin ihr Land regiert, kann hier nicht geklärt werden (es ist nur eine Umfrage). http://thesaker.is/treason-of-the-century-84-of-ukrainians-would-trust-putin-to-run-their-country/

Wenn die Angaben stimmen, so haben in einer Umfrage eines Nachrichtenportals der Ukraine knapp 42.000 Menschen bei der Frage, wer ihr Land regieren solle, abgestimmt. 84% für Putin, 5% für Alexander Lukaschenko (Präsident von Weissrussland) und 1% für Präsident Poroschenko. http://nedelya-ua.com/content/kakomu-politiku-vy-doverili-upravlenie-svoey-stranoy

Fehlt noch abschließend der Hinweis auf die Unterstützungsleistungen des IWF und der EU – und wie sich diese wohl in den nächsten Jahren entwickeln werden. Die Ukraine wird ein Unruheherd bleiben – aus geopolitischen Gründen, welche von einem Mitarbeiter eines „Euro-Atlantischen Institutes“ indes wohl nie angesprochen werden dürften.

Aber dies ist ja (noch) der Vorteil des Netzes, dass man sagen darf, wenn Unsinn Unsinn ist. Und dieser Artikel mit seiner Auslassung wesentlicher Einzelheiten war nun mal Unsinn.

2 Kommentare zu “Beispiele für Lügenpresse – heute: Ukraine

  1. Pingback: Beispiele für Lügenpresse – Allerlei | nachrichtenaushinterland

  2. Pingback: Beispiele für Lügenpresse | MURAT O.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s