Weitere Beispiele von Politikern

Politik ist ein dreckiges Geschäft – das war zu allen Zeiten so. Wer in der Politik Karriere machen will, muss sein Gewissen ab einer bestimmten Ebene an der Garderobe abgeben. Man muss bereit sein, zu lügen und zu täuschen, zu intrigieren und seine Ellbogen zu gebrauchen.

Unter solchen Voraussetzungen ist es schwierig, ein nobler Charakter zu bleiben. Freilich – es gibt sie! Es gibt die, die ehrlich bleiben und es ehrlich meinen. Aber es gibt eben auch die anderen. Die sich bereichern wollen.

Ob nun ein Herr Schröder einen Vertrag von Gazprom erhält oder ein Herr Fischer teuer entlohnte Vorträge in den USA hält – es sind, wie die vielen Aufsichtsratsposten von Bundestagsabgeordneten, Versuche, sich die Taschen zu füllen.

Ob nun ein Herr Pofalla nach seiner Politiketzeit eine hochdotierte Karriere bei der Deutschen Bahn startet. http://www.rationalgalerie.de/schmock/ronald-pofalla.html Oder ein Herr Westerwelle bei der Bertelsmann Stiftung unterkommt. http://www.bertelsmann-stiftung.de/de/presse-startpunkt/presse/pressemitteilungen/pressemitteilung/pid/guido-westerwelle-neu-im-kuratorium-der-bertelsmann-stiftung/

Es sind Kontakte, die durch die politische Tätigkeit entstehen und genutzt werden – zum eigenen Wohl. Und auch bei denen, die noch in Amt und Würden sind, sollte man (wie man es bei Herrn von Weizsäcker hätte machen sollen) genauer hinschauen. Woher kommt zum Beispiel die Karriere eines Cem Özdemir? http://www.widerhall.de/62wh-oez.htm

Wie kam es, dass in Frankreich ein Nicolas Sarkozy Präsident wurde? http://www.voltairenet.org/article157870.html Dies sind Fragen, die wir bei allen Politikern, bei allen hohen Positionen stellen sollten. Leider dürften die Antworten darauf a) schwer zu finden und b) wenn wir sie denn finden, eher ernüchternd sein.

Unabhängig davon gilt es immer das Prinzip zu beachten, dass die Politik den Menschen nicht zum Besseren verändert. Erinnert sich jemand noch an 2005, die Koks-Affäre im Bundestag? Damals waren von Journalisten auf den Toiletten des Bundestages nicht unerhebliche Rückstände von Kokain gefunden worden. https://denkbonus.wordpress.com/2010/06/29/das-kokskabinett/

Man hat aus diesen Dingen seine Konsequenzen gezogen – heute sind die Toiletten des Bundestages nicht mehr öffentlich zugänglich.

Es ist ein dreckiges Geschäft. Ich muss über den Steuersünder Hoeness vom Leder ziehen und habe dabei selber gesündigt. http://www.mmnews.de/index.php/politik/18305-goering-steuer

Wenn in Israel die ehemalige Sekretärin des ehemaligen Ministerpräsidenten deren gemeinsame Gespräche während seiner Amtszeit unter vier Augen aufgenommen hat und diese laut Beobachtern das Zeug haben, Herrn Olmert für Jahre hinter Gitter zu bringen – was wäre, gäbe es solche Aufzeichnungen auch von anderen Politikern? http://www.informationclearinghouse.info/article40167.htm

Es ist ein dreckiges Geschäft. Unter Umständen noch sehr viel dreckiger, als wir ahnen. Denn die, die sich freiwillig in dieses Haifischbecken begeben, müssen nicht die Besten sein. http://www.rationalskepticism.org/general-language/viele-politiker-sind-schwer-geisteskrank-t21428.html

Wir sollten uns daher die Verhältnisse, in denen wir leben und die Menschen, die uns regieren, genau anschauen. Denn Freiheit gibt es nicht zum Nulltarif.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s