Living in a box

Universität – das waren mal Jahre des Politisierens, des Debattierens und Diskutierens (natürlich nie für alle – aber doch für manche). Was die 68er übertrieben, wird heute untertrieben – es scheint kein oder wenig eigenständiges Denken stattzufinden. Stromlinienförmigkeit auch hier. Cui bono? Nicht den Studenten – pardon, Studierenden (PPA – Partizip Präsens Aktiv – bei einer Demo, wenn es irgendwann mal wieder eine gibt, müsste der Sprecher dann von protestierenden Studierenden reden – ulkig). 🙂

Aber Scherz beiseite – auch an der UNI wird, so scheint es mir, eingenordet und -geordnet, so dass man mit festen Denk- und Glaubenssätzen durchs Leben laufen kann….. dabei wäre es so wichtig, eigenständig zu denken zu lernen. Das eigenständige Denken zu fördern. Dazu braucht es Bildung – Literatur – nicht nur zum Durchhecheln und Nachbeten, sondern zum wirklichen Reflektieren und Nachwirken lassen. Wir machen den USA ja alles nach – ob wir auch bald „1984“ von George Orwell als zu schwierig für Studenten erachten werden? http://linhdinhphotos.blogspot.de/2015/01/bethany-hayes-emails-me.html

Bolognareform, Pisavergleich u. a. sorgen nur für immer mehr Druck – schneller bitte und angepasster sollen die Jungs und Mädels werden. Und sie werden es ja auch. Manch einer wird sich hoffentlich hier und da eine kleine Nische schaffen können, ohne sich in Cyberwelten und Chatrooms zu verlieren. Ja – vielleicht gilt es genau DAS zu fördern – die Rückzugsorte und die Räume für Stille. Da könnten eventuell neue Gedanken aufscheinen.

Ich habe selber mit Studenten in einem bestimmten Kontext zu tun und sie scheinen mir heute mehr Druck ausgesetzt zu sein (oder sich auch zu machen), als dass zu meiner Zeit der Fall war. Und ja –  die Versuchung ist natürlich groß, in einer Box zu leben. Da ist alles an einem festen Platz. Nur wird dadurch das Leben eingeschnürt. Was sich daraus für Menschen entwickeln, werden wir sehen. Der gute Kern ist ja bei allen da – aber in der Box ist wenig Raum und damit viel Potenzial für Dogmatismus. Gut möglich, dass aus der Geschichte überwunden geglaubte Verhaltensweisen in neuem Gewand fröhliche Urständ feiern.

Oder zu deutsch: Die Leute werden allgemein immer gestresster, irrer und dümmer. Warum sollte das Studenten anders gehen? Aber dennoch – den Kopf kann jeder und jederzeit heben – den Blick weiten auch – manchmal ist es auch noch das Schicksal, welches einem dann sagt: Stop! Schau da hin! Und das wird der ein oder andere dann wohl auch tun. Manche werden dann Pillen einwerfen, andere depressiv werden, wieder andere verzweifeln – und sich in der Box noch gemütlicher einrichten. https://www.youtube.com/watch?v=0sq8VDXlWQk

Aber manche werden dann auch nach all dem etwas gelernt und umgesetzt haben. Das werden die sein, deren Augen noch leuchten können. Die werden nicht aussterben und das ist ein hoffnungsvoller Gedanke. Also: Bleib Deinen Träumen treu! Und wenn Du mal zwischendurch eine Affäre mit ner süssen Illusion hast – macht nichts! 🙂 Hauptsache, Du strahlst mal wieder. https://www.youtube.com/watch?v=2Ydr73ARPcw

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s