Eine Frau namens….

Feminismus – wo und warum ist er entstanden? Wikipedia sagt: Im 19. Jht. aufgrund der Benachteiligungen von Frauen. http://de.wikipedia.org/wiki/Feminismus Der Verschwörungstheoretiker sagt: Durch die Rockefellerstiftung und um Frauen in die Arbeit zu schicken (und somit neue Steuerzahler zu gewinnen) und deren Kinder früher in staatliche Einrichtungen stecken zu können. https://www.youtube.com/watch?v=shl0K0V4EVU (Ab Minute 23.00).

Wer hat recht? Wahrscheinlich ist an beiden Sachen was dran. Die Frauen wurden benachteiligt – und die Bewegung wurde irgendwann instrumentalisiert bzw. eingespannt für ganz andere Zwecke. Das geschieht mit allen erfolgreichen Bewegungen OHNE Ausnahme. Piraten, AfD, Grüne, Anti-Atom – ganz egal, sobald sie zu erfolgreich werden, werden sie unterminiert und/oder für ganz andere Zwecke eingesetzt.

Doch zurück zum Feminismus – dessen Vorkämpferin in Deutschland ist unbestritten und unangefochten Frau Alice Schwarzer. Koryphäe zum Feminismus, Kämpferin gegen Männervorherrschaft und trotz Steuerhinterziehung hierzulande immer noch weitgehend anerkannt und geehrt. So ungefähr das Bild zu Frau Schwarzer. Hier ihre bekanntesten Sprüche: http://www.taz.de/!106696/

Auch hier lohnt das genauere Hinsehen: Frau Schwarzer hatte ihre Selbstanzeige zur Steuerhinterziehung im Februar 2014 getätigt. Bei Steuerhinterziehung gilt eine Verjährungsfrist von 10 Jahren. Frau Schwarzer hatte eingeräumt, 30 Jahre Steuern hinterzogen zu haben und wurde somit „nur“ für die letzten 10 Jahre belangt, für welche sie ca. 200.000,- € nachzuzahlen hatte. http://www.wiwo.de/politik/deutschland/bettina-roehl-direkt-was-hinter-der-marke-alice-schwarzer-steckt-seite-all/10088332-all.html

Der hervorragend recherchierte Artikel im WIWO (Beispiel für guten, wenn auch nicht neutralen Journalismus, denn die Schreiberin mag offensichtlich Frau Schwarzer nicht) legt manches andere offen: Wie Frau Schwarzer 1971 die Öffentlichkeit mit dem Stern-Aufmacher „Wir haben abgetrieben“ schockte – http://www.1000dokumente.de/dokumente/scan/jpg100/0142_ste_01.jpg

Wobei viele Jahre später dann eingeräumt wurde, dass die meisten der abgebildeten Frauen gar nicht abgetrieben hatten – doch heiligt der Zweck bekanntlich die Mittel. Männer hätten sicherlich nicht anders gehandelt. 🙂 http://www.sueddeutsche.de/kultur/frauen-und-maenner-neueste-ermittlungen-im-krisengebiet-ich-habe-nicht-abgetrieben-1.436093

Oder wie Frau Schwarzer sich immer wieder durch aggressives Vorgehen gegen andersdenkende auszeichnete, wissenschaftliche Erkenntnisse zu Geschlechterunterschieden einseitig darstellte etc. Der Artikel im WIWO lohnt die Lektüre. Wer Frau Schwarzer live sehen möchte, dem sei das berühmt gewordene Streitgespräch zwischen ihr und Frau Esther Vilar (Der dressierte Mann) empfohlen.

Hier in ganzer Länge: http://www.youtube.com/watch?v=y24CRiaOly8 Oder in sehr kurzen, durchaus aussagekräftigen Auszügen: http://www.youtube.com/watch?v=99r46HbiJEw und http://www.youtube.com/watch?v=2sXzxvns5jY

Frau Schwarzer, man mag zu ihr stehen, wie man will, hat vieles erreicht – Frauenrechte sind (zumindest formal) an vielen Stellen der Gesellschaft etabliert – ob staatliche Institutionen oder Firmen, im Westen wird sich zumindest offiziell für Gleichheit und Frauenförderung ausgesprochen. https://www.youtube.com/watch?v=rMKW0LMVX9g&feature=youtu.be

In der Tat gibt es derart viele Formen der Förderung in unserem Lande, dass einem schon schwindlig werden könnte – in den offiziellen Bemühungen lässt sich eine Benachteiligung somit nur noch schwer feststellen. http://stadtfuchsensbau.wordpress.com/2014/10/01/kleine-linkliste/

Doch zurück zu Frau Schwarzer: Dass Frau Schwarzer nicht zimperlich vorgeht (wie auch schon aus den vorher gezeigten Beiträgen deutlich wurde), schildert in diesem Interview Frau Eva Hermann, die ehemalige Nachrichtensprecherin, welche aufgrund ihres Buches „Das Eva-Prinzip“ von Frau Schwarzer in die rechte Ecke gestellt wurde (ab Minute 49:00 und sehr interessant): https://www.youtube.com/watch?v=ap9VHCOJFiY

Ab Min 53.30 stellt Frau Hermann die gute Frage, woher denn die Millionen kamen, welche Frau Schwarzer (laut eigener Aussage gegenüber den Steuerbehörden) in den achtziger Jahren in die Schweiz verbracht hatte? Diese sehr gute Frage können wir leider auch nicht beantworten.

Eine interessante These, dass Frau Schwarzer wie andere bekannte Feministinnen im Sold der CIA stand und vom amerikanischen Geheimdienst bewusst gefördert wurde, um den Feminismus voranzutreiben und damit langfristig die Gesellschaft zu unterminieren, wird hier aufgestellt. http://www.danisch.de/blog/2014/02/08/obstruse-these-alice-schwarzer-und-die-cia/

Die These hat einiges für sich, kann aber nicht bewiesen werden. Immerhin würde sich hier der Kreis zum Link von Herrn Russo und seiner Vermutung, der Feminismus sei ein Geschöpf verborgener Eliten, schliessen. Man kann auch hier hinschauen und zu erkennen versuchen: Fördert der Feminismus die Einheit oder die Trennung?

Eine Bewegung, deren maßgebliche Vorkämpferin davon sprach, dass der erste Sex für alle Frauen „ein traumatisches Erlebnis ist“, dass das „Damoklesschwert der Vergewaltigung über allen Frauen hängt“ und Männer, die guten Sex mit Frauen haben, im positiven Sinne „unmännlich sind“?

Da hat jemand sein eigenes, wohl durch traumatische Erlebnisse zustande gekommenes Weltbild versucht als Norm auszugeben. Unterdrückung (der Frau durch den Mann) anzuprangern war und ist wichtig. Daraus indes eine Forderung zur Auflösung von Geschlechterrollen abzuleiten ist Quatsch. Was es auch hier braucht ist nicht Anklage, sondern Vergebung und Heilung. Hierzu mal an anderer Stelle mehr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s