Schrittweise Veränderung

Warum zerfranst unsere Gesellschaft an den Rändern mehr und mehr?
Wir hatten schon öfter auf die systembedingten Ursachen hingewiesen – unser Geldsystem basiert auf Verschuldung; hat diese ihren Zenit erreicht und ist keine weitere Aufschuldung mehr möglich, müssen (bevor der Zusammenbruch kommt) die Reserven aufgebraucht werden. Man könnte sagen, das System frisst sich selbst.
Eben dies können wir aktuell bestaunen. Da der Prozess allerdings so langsam, quasi im Schneckentempo von statten geht, ist er den allermeisten Menschen auch nicht klar. Eine diffuse Angst mag hier und da aufscheinen, aber es gibt genügend Ablenkungen, um sich anderen Dingen zuwenden zu können.
Dieser Prozess findet in allen westlichen Staaten in unterschiedlichen Tempi und mit unterschiedlichen Auswirkungen statt. Aufzuhalten ist er nicht mehr, dazu ist der Schuldenstand fast allerorten viel zu hoch. Faszinierend ist es dennoch, dass der Prozess als solcher nur von wenigen wahrgenommen wird, da er eben so langsam abläuft.
Symptome werden zwar wahrgenommen, aber in einen falschen Kontext gebettet. Dass heute kein oder kaum ein Industriearbeiter eine Familie mit 5 Köpfen ernähren kann, ohne dass seine Frau auch arbeitet bzw. dass allgemein heute viel mehr Frauen als früher arbeiten müssen – Emanzipation der Frau oder auch der Teuerung des Lebens geschuldet?
Wenn heute junge Menschen in Großstädten keine Autos mehr fahren wollen, da alles so günstig erreichbar ist – ist es nur diesem Umstand geschuldet, oder fehlt schlicht das Geld? Studenten, die nach Studium wieder bei ihren Eltern einziehen – Discounter und Sonderangebote noch und noch – Billigreisen, Billigsaufen, Billigessen etc. pp.
Der Rückgang des Verkehrsvolumens in den USA seit 2004 (also bereits VOR der Krise) ist ebenfalls ein Symptom für diesen Niedergang in Zeitlupe. http://www.propagandafront.de/1229450/turk-zwei-schockierende-charts-die-den-niedergang-der-us-wirtschaft-zeigen.html
All diese Symptome sind (nicht nur, aber vor allem) Ausdruck des langsamen Zersetzens der Mittelschicht – bzw. der Gesellschaft an sich. Da das System nicht geändert wird, ist dieser Prozess unumkehrbar. Die Möglichkeiten, wo man ihn unter Schmerzen noch hätte wenden können, sind alle vertan.
Daher bleibt nur, sich ins Unvermeidliche zu fügen und Vorbereitungen für das zu treffen, was kommen muss. http://www.globalresearch.ca/western-civilization-and-the-economic-crisis-the-impoverishment-of-the-middle-class/18386
Das Gute: Da der Fall so tief sein wird, kann sich danach evt. etwas wirklich Neues bilden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s