Angst essen viele Dinge auf, Bwana

Angst! Uah – Angst ist ein schlechter Ratgeber, sagt der Volksmund zu recht. Wenn man unsere Zeit so anschaut, könnte man denken, dass es grade umgekehrt ist, denn so viele Menschen scheinen Angst um soviele Dinge zu haben. Mein Geld. Meine Arbeit. Mein Partner. Meine Kinder. Etc. Die Angst selber ist nichts Schlimmes.
Evolutionsbedingt ist die Angst ein Überlebensmechanismus. Adrenaline werden ausgeschüttet, die Flucht- oder Kampfbereitschaft aktiviert. Kinder jagen sich mit großen Vergnügen Angst ein und kreischen und schreien. Leider ist uns Erwachsenen dies nur selten in voller Inbrunst möglich. Doch die Strategie Nummer Eins – Angstvermeidung – löst die Angst auch nicht, sonst wäre unser Land ohne Angst. 🙂
Wenn die Angst in uns sehr stark ist, drängt sie uns zur Aktion. Es kann aber mal sehr interesssant sein, sich der Angst zu stellen und sie bewusst zu durchleben. Entweder, indem man bewusst eine angstauslösende Situation aufsucht (wer zu den Arachnophobikern gehört, dürfte bei dem beigefügten Film ins Kreischen kommen – http://www.youtube.com/watch?v=bRV4d9LCawU ) oder einfach die Angst, wenn sie auftaucht, als Gefühl zulässt.
Sich nicht gegen sie wehrt. Sie nicht ausagiert. Nicht in Aktionen oder Vorwürfe verwandelt. Sie einfach nur SEIN lässt. Anschaut. Zulässt. Und gehen lässt.
Dies ist anspruchsvoller, als es klingt und ich bin selber dabei noch am Üben. Doch es ist mir schon gelungen und kann jedem Menschen gelingen, seine Angst zu durch- und vor allem zu überleben! Und anders geht der Weg in die Entwicklung leider nicht. Hätte Kolumbus gesagt: Ich möchte mich meiner Angst vor dem Unbekannten nicht stellen – Amerika wäre nie entdeckt worden.
Kein Mensch muss sich Vorwürfe wegen seiner Ängste machen, ob sie vor Menschen, Situationen, Orten oder den am lächerlichsten scheinenden Dingen sind – JEDE Angst hat ihre Berechtigung für ihren Menschen und JEDE kann überwunden und aufgelöst werden. Die, denen es nützt, dass wir in Angst sind (und solche gibt es) können es nicht verhindern, wenn wir uns entschlossen haben, die Angst zu lösen.
Also – auch wenn es noch so schwer scheint (s. letzter spiritueller Beitrag  – fassen wir WUT! Pardon, MUT! Und machen was draus…… http://www.youtube.com/watch?v=xvEHWsyXwcc )

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s